Baby in Größe eines Schokoriegels wird rechtzeitig an Weihnachten zu Hause sein

Ein Frühchen zur Welt zu bringen, ist nicht mehr besonders, wie es mal war. Unzählige Mütter haben viel früher ihr Baby zur Welt gebracht, als es ursprünglich ausgezählt war. Durch den medizinischen Eingriff können dann auch Schäden in Zukunft vermieden werden.

Im Fall von Sussie Bea war aber alles noch einmal etwas extremer, denn bei ihrer Geburt wog sie lediglich etwas mehr als 500 Gramm.

Das Baby wurde Berichten zufolge geboren, als die Mutter Jodie Marrin gerade einmal 22 Wochen und 4 Tage mit ihr schwanger war. Wer nicht genau nachrechnen möchte: Sussie war ganze vier Monate zu früh.

Keine Geburt wie jede andere

Weil man nicht genau sagen konnte, was die Eltern erwarten würde, wurden Jodie und ihrem Partner Lee erzählt, dass sie das schlimmste erwarten sollen. Laut des Daily Mirror wurde ihnen näher gebracht, dass ihr kleines Mädchen wohl nicht in der Lage wäre zu leben, wenn es die Geburt überleben würde.

Doch Susies Eltern waren nicht bereit, so schnell das Handtuch zu werfen.

Posted by Lee Patrick on Saturday, 20 October 2018

Sie kämpften weiter um ihr Baby und ihr kleines Mädchen entpuppte sich auch als Kämpferin.

Der Vater Lee sagte: „Sie sagten, dass unsere Kleine nicht lange würde atmen können und nicht so aussehen würde, wie wir das vielleicht erwartet hätten. Sie wollten aber, dass wir als Familie zusammenkommen sollten.

Dann kam Susie auf die Welt und nachdem sie ein kleines Wimmern hören ließ, kümmerten sich sofort die Ärzte um sie.“

Posted by Lee Patrick on Sunday, 12 August 2018

Die Ärzte stellten dann bald darauf fest, dass es keinen Sinn machen würde, sich weiter um Susie zu kümmern, doch ihre Eltern waren überzeugt, dass ihr Mädchen alles geben würde. Sie lebten für drei Monate im Ronald McDonald House am Arrowe Park Krankenhaus in Wirral, Merseyside, England, während ihr geliebtes Mädchen Tag für Tag um ihr Leben kämpfte.

„Ich werde nie in der Lage sein, jemandem zu erklären, wie großartig die Mitarbeiter die ganze Zeit waren, das lässt sich nicht in Worte packen“, erzählte Lee der Sun.

Posted by Lee Patrick on Monday, 19 November 2018

Nach fünf Monaten auf der Neugeborenen-Station am Arrowe Park Krankenhaus erhielt die Familie großartige Neuigkeiten. Susie sei in der Lage, an Weihnachten nach Hause zu kehren!

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2220031218007608&set=a.143685562308861&type=3

Ich ziehe meinen Hut vor der tapferen Susie und ihre durchhaltenden Eltern, die niemals ans Aufgeben gedacht hatten!

Alle Kinder verdienen eine Chance auf der Welt. Wir sind überglücklich, dass Susie diese auch genutzt hat und wünschen der Familie wunderschöne Weihnachten in ihren eigenen vier Wänden.

Wenn du genau das auch der Familie wünschen willst, teile diesen Artikel auf Facebook mit deinen Freunden und deiner Familie!