Besitzer sieht sich gezwungen, das Restaurant zu schließen, nachdem seine Frau stirbt – dann machen die Gäste etwas Unglaubliches

Waren Sie jemals in einem Restaurant, in dem Sie sich nicht wirklich wie ein Gast gefühlt haben, sondern eher wie ein Familienmitglied? Ja, so ist es am aller besten!

So war es auf jeden Fall im Pinewood Restaurant in Henrico Country, Virginia. Die Besitzer, Tody und Betty Butner haben 32 Jahre lang unermüdlich gearbeitet, um Stammgästen und neuen Gästen einen gemütlichen und einladenden Ort anzubieten.

Betty war die Art von Frau, die Sie umarmte und Sie auf die Wange küsste, bevor Sie das Restaurant verlassen haben – obwohl Betty Sie noch nie zuvor getroffen hatte.

Leider ist Betty vor kurzem gestorben. Tody hatte nach Bettys Tod große Schwierigkeiten und Trauer. Er entschied, dass er keine andere Wahl hatte, als das Restaurant zu schließen.

Es brach ihm das Herz das Geschäft aufgeben zu müssen, an dem er so viele Jahre lang mit seiner anderen Hälfte gebaut hatte. Aber wegen der großen Beerdigungskosten konnte er es sich einfach nicht mehr leisten, das Restaurant offen zu halten.

Als Todys Stammkunden – viele von ihnen arbeiteten bei der örtlichen Polizei und der Feuerwehr – herausfanden, dass Tody vorhatte das Restaurant zu schließen, erkannten sie, dass etwas daran getan werden musste.

In der Hoffnung, dass sie Tody helfen konnten das Restaurant am Laufen zu halten, taten Sie sich zusammen und begannen zu sammeln, was sie konnten.

Über $6.000 wurden in kürzester Zeit eingesammelt – wichtiges Geld, sodass die Bestattungskosten gedeckt werden konnten. Die Bestattungsfirma hat, nachdem sie von Todys Kämpfen gehört hatte, einen Rabatt angeboten, was natürlich auch hilfreich war.

CBS6

So kam es dazu, dass Tody sein Restaurant wieder öffnen konnte.

An einem Freitagabend kam die ganze Gemeinde im Pinewood Restaurant zusammen, um Tody zu überraschen – sofort war das Restaurant wieder voller Menschen.

„Im Namen von allen möchten wir nicht, dass sie schließen, wir wollen, dass das Restaurant wieder öffnet“ sagte Polizist Billy Grimmer. Dabei reichte er Tody eine Karte mit der Information zur Spende.

„Ihr seid alle die Besten“, sagte Tody gerührt und versuchte die Tränen zurückzuhalten.

CBS6

Tody war zu bescheiden, um mit den Medien zu sprechen. Er teilte aber seine Gefühle mit dem Polizeibeamten Grimmer.

„Es fühlt sich wundervoll an“, sagte Tody,

„Es ist schön, gute Freunde, die ganze Familie und alle Mitarbeiter auf meiner Seite zu haben“.

Betty lebt weiter

Am 2. Januar konnte Tody das Pinewood Restaurant wieder eröffnen. Seine Tochter hat Bettys Pflichten in der Küche übernommen. Es ist aber unmöglich zu leugnen, dass Bettys Geist an diesem Ort weiterlebt.

„Es ist möglich, sie im Raum zu spüren. Ich glaube, in meinem Hinterkopf kann ich ihre Stimme hören“, sagte einer von Todys besten Freunden, Mike Elliot, über Betty.

Grimmer, ein Stammkunde, glaubt, dass es die Pflicht der Kunden sei, zu helfen, wo sie können.

CBS6

„Es ist einfach etwas, was man von Herzen macht, einfach nur Freunde, die einem anderen Freund helfen“, erklärte er.

Obwohl Tody und seine Familie offensichtlich immer noch untröstlich über ihren Verlust sind, wissen sie, dass sie die Liebe und Unterstützung der lokalen Gemeinschaft haben – das bedeutet und hilft ihnen sehr viel.

Tody schätzt besonders, wie viel ihm die Unterstützung bedeutet hat.

Sind Sie auch berührt davon, was alle diese lieben Menschen für Tody gemacht haben?

Wenn ja, dann TEILEN Sie diesen Artikel auf Facebook und helfen Sie mit etwas Liebe zu verbreiten!