Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Die unglaubliche Geschichte einer einfachen Idee, die etwas Großes ins Rollen brachte

Candela war noch ein Kind, als sie eine Diagnose erhielt, die das Leben der Betroffenen auf den Kopf stellt: Leukämie. Sie musste den Großteil ihrer Kindheit in einem Krankenhaus in Barcelona in Spanien mit dem Kampf gegen die gefährliche Krankheit verbringen.

Eines Tages fand eine ehrenamtliche Mitarbeiterin die kleine Candela gelangweilt, traurig und allein vor. Sie wollte das damals acht Jahre alte Mädchen etwas aufmuntern, und brachte ihr bei, wie man einfache, bunte Armbänder macht.

Sie hätte nie im Traum daran gedacht, dass ihre einfache Geste etwas Großes ins Rollen bringen würde.

Als Candela nach Hause kam, traf sie sich mit ihren besten Freundinnen Daniela and Mariona, und brachte ihnen die Kunst des Armband-Machens bei.

Auch als Candela wieder ins Krankenhaus musste, hörten ihre Freundinnen nicht auf, sie herzustellen.

Bildquelle: YouTube

Daniela und Mariona hatten einen Plan und machten sich an die Arbeit.

Sie bastelten ein Schild, nahmen eine Handvoll Armbänder und gingen auf die Straße.

Ihr Ziel war es, Geld für Candelas Behandlung zu verdienen.

Die Eltern des Mädchens amüsierte diese Idee. Die Herzen der Freundinnen waren am rechten Fleck, doch der Gedanke, dass ein paar selbstgemachte Armbänder Candelas Leukämiebehandlung finanzieren könnten, war naiv.

Bildquelle: Pulseras Candela (Facebook)

Oder war er das?

Die Aktion der Mädchen verbreitete sich schon bald unter Freunden, Bekannten und erreichte schließlich sogar völlig fremde Menschen.

Alle wollten eine „Candela“ – so hatten die Mädchen die Armbänder genannt.

Bildquelle: Pulseras Candela (Facebook)

Daniela und Mariona verlangten bis zu fünf Euro pro Armband, doch nach einer Weile kamen sie mit der Produktion gar nicht mehr hinterher, obwohl sie so schnell arbeiteten, wie sie es nur konnten.

Schließlich erklärten sie in einem Video-Tutorial, wie man die Armbänder selbst herstellen kann.

Sie spornten die Menschen vor den Bildschirmen an, Candela zu hefen und Armbänder für das Mädchen zu verkaufen.

Bildquelle: YouTube

All das hat sich im Jahr 2013 abgespielt. Drei jahre später berichtete der spanische TV-Sender Antena3, dass mehr als 274.000 Armbänder verkauft werden konnten, was Einnahmen von mehr als 10 Millionen Euro entspricht.

Heute geht es Candela nach einer Knochenmarkspende viel besser. Sie hat das Geld nicht für sich behalten, sondern es für die Krebsforschung an das Krankenhaus gespendet, in dem sie behandelt worden ist.

Ich bin sehr froh darüber, dass so viel Geld gesammelt wurde, um so vielen Menschen zu helfen,“ meinte Candela im Gespräch mit Antena3.

Bildquelle: YouTube

Hier ist das Video, in dem die Mädchen erklären, wir man die Armbänder macht. Es ist zwar auf Spanisch, doch ihre klaren, visuellen Anweisungen überwinden alle Sprachbarrieren:

Wir sollten besser auf unsere Kinder hören. Von ihrer Weisheit und Energie können wir so einiges lernen. Teilt diesen Beitrag, wenn ihr das auch so seht!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
 

Lesen Sie mehr über ...