Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Diese Mutter verabschiedet ihren krebskranken 4-Jährigen: Seine letzten 4 Worte brechen ihr das Herz

Jeder dachte, es wäre nur eine harmlose Erkältung.

Aber mit der Zeit wurde die Situation besorgniserregender.

Schließlich bekamen die Eltern Ruth & Jonathan Scully die schlechtesten Nachrichten, die man sich vorstellen kann: Ihr 3 Jahre alter Sohn Nolan litt an Rhabdomyosarkom, einer seltenen und aggressiven Form von Krebs.

Facebook/Nolan Strong

Im September 2015 litt Nolan an einer verstopften Nase. Seine Eltern dachten, es wäre nur eine einfache Erkältung. Er bekam jedoch bald Schwierigkeiten beim Atmen und keine Medizin schien ihm zu helfen.

Zwei Monate später entdeckte sein Arzt, dass es sich um einen Tumor handelte, der die Atemwege versperrte.

Facebook/Nolan Strong

Er litt an Rhabdomyosarkom, einer seltenen Form von Krebs. Der Krebs ist derzeit leider gegen alle Formen der Behandlung resistent.

Facebook/Nolan Strong

Ruth wollte die krasse Realität der Krankheit mit anderen teilen. Sie teilte ein Foto von Nolan, der auf dem Badezimmerboden schlief. Er hatte Angst, von der Seite seiner Mutter zu weichen, selbst wenn sie duschte.

Facebook/Nolan Strong

Nach mehreren Behandlungsrunden wurde Nolan schwächer. Traurigerweise hatte sich der Krebs überall in seinem Körper ausgebreitet.

Wenn sich Krebs in diesem Ausmaß ausbreitet, verringert sich die Überlebenschance von 40% auf 20%.

Nolans Mutter traf die Entscheidung, seine letzten Monate zu dokumentieren.

Facebook/Nolan Strong

Als sie Nolan zum letzten Mal ins Krankenhaus brachte, hatte der kleine Junge tagelang nichts gegessen, da er sich ständig übergeben musste.

Facebook/Nolan Strong

Die letzten Tage

In einem Facebook-Beitrag beschreibt Nolans Mutter ihre gemeinsamen letzten Tage im Krankenhaus:

„Ich setzte mich zu ihm und legte meinen Kopf gegen seinen und hatte folgendes Gespräch:

Ich: Schatz, es tut weh zu atmen, nicht wahr?

Nolan: Nuuuuun … Ja.

Ich: Du hast Schmerzen, nicht wahr, Baby?

Nolan: (Sieht nach unten) Ja.

Ich: Schatz, dieser Krebs ist scheiße. Du musst nicht mehr kämpfen.

Nolan: (Im Riesenglück) MUSS ICH NICHT?! Aber ich werde es für dich tun, Mommy!

Facebook/Nolan Strong

Ich: Nein, Schatz! Hast du das gemacht? Für Mommy gekämpft?

Nolan: Ja KLAR!!

Ich: Nolan Ray, was ist Mommys Job?

Nolan: Mich zu BESCHÜTZEN! (Mit einem großen Grinsen)

Ich: Liebling … Ich kann das hier nicht mehr machen. Der einzige Weg, wie ich dich beschützen kann, ist im Himmel. (Mein Herz erschüttert)

Nolan: Sooooo, ich werde einfach in den Himmel gehen und spielen, bis du da bist! Du kommst, nicht wahr?

Ich: Selbstverständlich! Du kannst Mommy nicht so einfach loswerden!

Nolan: Danke, Mommy! Ich werde mit Hunter und Brylee und Henry spielen!“

Facebook/Nolan Strong

In den nächsten Tagen schlief Nolan meistens.

Seine Eltern wollten nach Hause gehen, um eine letzte Nacht zusammen zu verbringen – aber als sie fertig waren, packte Nolan die Hand seiner Mutter und sagte ihr, es sei in Ordnung, sie könnten im Krankenhaus bleiben.

„Mein 4-jähriger Held hat versucht, sicherzustellen, dass die Dinge für mich einfach sind …“, schreibt Ruth auf Facebook.

Facebook/Nolan Strong

Die Mutter fährt fort:

„Gegen 21:00 Uhr guckten wir YouTube im Bett (Peppa Pig) und ich fragte Nolan, ob ich unter die Dusche gehen könnte, da ich ihn nicht allein lassen durfte und Mommy ihn immer berühren musste.

Er sagte: „Hmm … OK, Mommy. Komm, Onkel Chris, setz dich zu mir und ich drehe mich so, dass ich dich sehen kann.“

Ich stand an der Badezimmertür, drehte mich zu ihm um und sagte: „Schau weiter hierher, Schatz, ich bin in zwei Sekunden wieder da.“

Facebook/Nolan Strong

Ich rannte und sprang mit ihm ins Bett und legte meine Hand auf die rechte Seite seines Gesichts. Dann geschah ein Wunder, das ich nie vergessen werde …

Mein Engel holte Luft, öffnete die Augen, lächelte mich an und sagte: „Ich liebe dich, Mommy„.

Er drehte seinen Kopf zu mir und um 23:54 starb Sgt. Rollin Nolan Scully, als ich ‚You Are My Sunshine‘ in sein Ohr sang.“

Der kleine Junge wachte ein letztes Mal auf, sammelte alle seine Kräfte und sagte seiner Mutter, dass er sie liebte. Was für ein kleiner Held.

Facebook/Nolan Strong

Wenn Sie auch von Nolans Geschichte bewegt sind, vergessen Sie bitte nicht, diesen Artikel zu teilen, um die wunderschöne Botschaft seiner Mutter zu verbreiten.

 

Lesen Sie mehr über ...