Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Eine Mutter bringt ihr Baby in ein Geschäft – so reagiert es, wenn es die Weihnachtsdekoration um sich herum sieht

Es sind nur noch sieben Wochen zu Weihnachten – und genau das beginnt sich in unseren Geschäften mehr und mehr bemerkbar zu machen. Der offizielle Weihnachtshandel hat vielleicht noch nicht begonnen, aber Sie werden wahrscheinlich eine Menge Dinge in den Läden sehen und bald wird es wahrscheinlich niemandem gelingen, Weihnachten ganz von der Ladentheke verschwinden zu lassen.

Dies ist eine Geschichte über eine Mutter und ihren kleinen Sohn, die zusammen einkaufen gingen. Die Mutter hob einige Sachen auf und legte sie in den Wagen, in dem der Sohn saß. Nach einer Weile rollte der Wagen an der Abteilung für Weihnachtsdekoration vorbei – und wir sind extrem dankbar, dass die Mutter die Kamera auf ihren süßen Sohn richtete …

Laut Parents Magazine betrachten Kinder gerne die Farben, die in ihren Augen am besten aussehen – das bedeutet, dass kräftige Farben wie Rot und Grün leicht ihre Aufmerksamkeit erregen, selbst wenn das Kind älter als ein halbes Jahr sind.

Facebook/Love What Matters

Das würde bedeuten, dass die Dekoration und die Weihnachtsbäume an sich ein farbenfroher Traum für Kleinkinder sind.

Laut Dr. Tanya Remer Altmann sind kleine glänzende Dinge etwas, worüber sich Babys einfach freuen, und deshalb spielen kleine Kinder gerne mit Schmuck und anderen Dingen, die glänzen.

Facebook/Love What Matters

Dieser kleine Junge ist sich wahrscheinlich noch nicht so bewusst, dass Weihnachten kommt, da er noch so klein ist, aber man kann sehen, wie seine Augen funkeln, als er all die schönen Farben sieht. Da ist es unmöglich, kein Lächeln auf den Lippen zu tragen.

Facebook/Love What Matters

In nur wenigen Tagen hatte das zuckersüße Video des Babys mehrere Millionen Zuschauer.

Und wir wissen, warum:

Teilen Sie diesen Beitrag gerne mit Ihren Facebook-Freunden, wenn auch Sie ihnen schon jetzt ein frohes Weihnachtsfest wünschen möchten.

 

Lesen Sie mehr über ...