Eine Woche nach Geburt von Sohn entdeckt Mutter Detail auf Ultraschallbild und kann die Verbindung nicht fassen

Unsere Kinder sind die Quelle all unserer Freude und Inspiration, es gibt nichts, das uns glücklicher macht und sobald wir ihr Lächeln sehen, bekommen wir wohliges, warmes Gefühl im Körper. Doch gleichzeitig haben sie auch die Macht, diese Gefühle sofort in Ärger, Trauer oder Sorge zu verwandeln.

Kein Tag ist gleich, sobald du Kinder hast, doch das ist auch das Schöne an ihnen.

So kam es, dass der frisch gewordenen Mutter Sarah Kelleher Steppling etwas Zufälliges an der Schlafposition ihres Sohnes auffiel und sie diese Entdeckung teilen musste. Sie hatte keine Ahnung, wie viele von dieser Entdeckung fasziniert sein würden.

Das schrieb sie zu dem Foto, das sie in den sozialen Medien teilte:

„Den ersten Ultraschall machten wir in der 18. Woche und zu dem Zeitpunkt war nur die Knochenstruktur zu erkennen, er sah aus wie Skeletor oder Krampus! Als ich dann nach 39 Wochen das süße Babygesicht sah, dachte ich zunächst, wie süß er doch war, doch ich war auch glücklich darüber, dass er keine Hörner hatte!“

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10100243020323599&set=a.548016015829&type=3

Sie fügte hinzu: „Es ist ungewöhnlich, so spät noch so klare Bilder zu bekommen, doch die Frau, die den Ultraschall durchführte, wusste wirklich, wie man am Uterus vorbeikommen konnte. Wir waren sehr glücklich, solche tollen Fotos in den Händen zu halten.

Ich konnte nicht sofort die Verbindung zum Ultraschall aufbauen, als ich ihn das erste Mal mit gehobenem Arm schlafen sah. Als er dann ein paar Wochen alt war, sah ich den Ultraschall am Kühlschrank meiner Schwiegermutter und das war der Moment, als ich es entdeckte.“

Posted by Sarah Kelleher Steppling on Tuesday, 6 February 2018

„Er macht das immer noch! Er ist der König es Leichtnehmens.

Ich habe den direkten Vergleich gemacht und war beeindruckt, wie gleich die Haltung auf beiden Bildern war. Dann entschied ich mich, diese Entdeckung bei Reddit zu veröffentlichen, weil ich dachte, es sei ein interessanter Inhalt, den andere auch gerne sehen würden.

Es ist außerdem schön, mal mit anderen Menschen draußen Kontakt zu haben, nachdem man unzählige Tage im Haus bleiben und sich um einen Neugeborenen kümmern musste. Manchmal fühlt es sich so an, als würde es für mich nur mein Baby, meine milchgebenden Brüste und die Couch geben!“

Posted by Sarah Kelleher Steppling on Thursday, 22 February 2018

„Mit der Geburt meines Sohnes hat sich mein Leben komplett verändert. Manchmal schau ich ihn einfach an und fange an zu weinen, weil ich ihn so sehr liebe. Er ist ein entspannter kleiner Mensch. Füttere ihn, wickle ihn, knuddle mit ihm und schon ist er glücklich.

Meine Mutter hat gesagt, dass mein Ehemann Ross und ich nicht wissen, wie viel Glück wir mit ihm haben“, erzählte Sarah Love What Matters.

Posted by Sarah Kelleher Steppling on Saturday, 17 March 2018

„Er hatte hämolytische Blutarmut und ernste anhaltende Gelbsucht im ersten Monat seines Lebens, weswegen er unter blauem Licht liegen musste. Wir hatten alle 1-2 Tage Arztbesuche, um sein Blut zu kontrollieren und einen 48-stündigen Aufenthalt im Kinderkrankenhaus, doch er nahm das alles hin wie ein Champion.

Jedes Mal, wenn er mich anlächelt, fange ich an zu schmelzen.“

Pretty sure no one switched the baby at birth.

Posted by Sarah Kelleher Steppling on Wednesday, 31 January 2018

Seitdem sich die Arme von Sarahs Sohn entwickelt hatten, schläft er auf die gleiche Art und Weise. Es ist großartig, dass bereits Beweise für seine Schlafgewohnheiten im Mutterleib aufgenommen wurden. So ein kleines Schätzchen.

Anhand dieser Fotos kann man wohl sagen, dass ihr kleiner Junge wohl für immer der König des Leichtnehmens sein wird. Die Ansätze sind auf jeden Fall vielversprechend!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden, damit mehr Menschen diese tollen Fotos sehen können!