Frau verlangt von Verlobtem, dass er seine Tochter (4) wegschickt oder zur Adoption freigibt – „sie nervt“

Ohne jeden Zweifel gab eine Frau zu, dass sie nichts mit der Tochter ihres Verlobten zu tun haben will und dafür gibt sie zwei Gründe an. Zum einen möchte sie die ganze Aufmerksamkeit und zum anderen soll er sich mehr um das gemeinsame Kind kümmern können, was bald zur Welt kommt.

Die Frau, die sich im siebten Monat der Schwangerschaft befindet, schrieb in den sozialen Medien, dass die Tochter ihres bald-Ehemanns bereits ihre Mutter verloren habe. Und jetzt fragt sie im Internet nach Rat, wie sie am besten das vierjährige Mädchen loswird und sie dadurch zwingen möchte, ohne leibliches Elternteil aufzuwachsen.

„Ich bin nicht die geborene Stiefmutter und ich weiß, dass ich das Mädchen nicht wie unser Kind behandeln würde. Um ganz ehrlich zu sein, nervt sie mich tierisch“, schrieb die Frau in einem Post wie der Mirror berichtete.

Die Frau schreibt zudem, dass die Tochter große Ähnlichkeit mit ihrer verstorbenen Mutter hat. Sie beschreibt das Kind als „sehr anhänglich“ ihrem Vater gegenüber und das macht der Frau große Sorgen, dass sie die Aufmerksamkeit ihres Verlobten teilen muss.

Quelle: Getty Images | Photo by Catherine Delahaye (Symbolbild)

„Ich habe große Sorgen, dass das zwischen der Beziehung meines Kindes mit seinem Vater steht“, schreibt die Frau. Sie gibt auch offen zu, dass sie das Mädchen am liebsten aus dem Leben ihres Verlobten halten und sie stattdessen zu ihren Großeltern schicken würde, oder zur Adoption freigeben.

„Eigentlich würde ich meinem Verlobten am liebsten sagen, dass er sie loswerden soll, sie kann bei ihren Großeltern leben oder wir können nach einer netten Familie suchen, die sie adoptiert“, schreibt die Frau weiter, wie die Daily Mail berichtete. „Ich weiß nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll, aber ich muss meinen Verlobten überzeugen, sie gehen zu lassen.“

„Ich schwöre, ich bin kein schlechter Mensch“, fügte die Frau hinzu. „Ich passe nur auf mein Kind auf und sorge dafür, dass es all die Aufmerksamkeit des Vaters bekommt, ohne dass ihre „ältere Schwester“ dazwischenfunkt.“

Die User können dagegen nicht fassen, dass die Gefühle und Ängste des Mädchens dieser Frau völlig egal sind und nennen sie den „Teufel“.

Quelle: Getty Images | Photo by laflor (Symbolbild)

Ein User schrieb: „Ich hoffe, dein Verlobter merkt, dass er die falsche Frau heiraten will, weil die richtige würde das kleine Mädchen lieben und aufziehen, als wäre es ihre eigene Tochter.“

Ein anderer merkte an: „Mir wird schlecht, wenn ich das hier lese. Das kleine arme Mädchen verdient so viel mehr als das.“

Einer wies darauf hin, dass das Mädchen bereits ihre Mutter verloren habe und es wäre eine Katastrophe, würde sie auch ihren Vater verlieren.

„Das arme Baby verlor seine Mutter und du willst dem Mädchen jetzt auch noch ihren Vater nehmen? Ich hoffe, er verlässt dich SOFORT“, schrieb ein weiterer User.

Diejenigen, die nicht fassen können, dass es wirklich Menschen gibt, die so herzlos sind und nur an sich denken, für die hat ein User eine persönliches Schicksal parat: „Es passiert. Der Freund meiner Mutter wollte, dass sie mit ihm wegzieht und meinen kleinen Bruder bei mir lässt, weil er die gesamte Aufmerksamkeit von ihr haben wollte.“

Wie herzlos und selbstsüchtig kann ein Mensch bloß sein?

Ich hoffe, der Mann wird niemals auf die Forderungen der Frau eingehen.