Frau wird dafür ausgezeichnet, dass sie in den vergangenen 50 Jahren 600 Pflegekinder aufgenommen hat

Die Liebe und Sicherheit, die einen im besten Fall als Kind umgibt, ist die Grundlage dafür, wie man sich im weiteren Leben daraus entwickelt.

Hat ein Kind aber keinen Rückziehort und keine Sicherheit im Rücken, könnte es auf die schiefe Bahn gelangen und vielleicht Dinge erleben, die kein Kind dieser Welt erleben sollte.

Für diese Kinder, die kein liebendes und sicheres Zuhause haben, sieht es meist der Staat vor, dass sie vom Pflegesystem aufgefangen werden. Geraten sie aber immer mehr in Schwierigkeiten, je älter sie werden, desto niedriger ist die Bereitschaft von Menschen, ihnen die schwer benötigte Unterstützung zuzusichern.

Ihr Zuhause für 600 Pflegekinder geöffnet

Die Pflegeeltern, die aber ihre Türen öffnen, um sich um die bedürftigen Kinder zu kümmern, verdienen unseren Respekt und auch Anerkennung.

Sie helfen Kindern, dass sie ihr Leben wieder auf die Reihe kriegen und aus diesen Kindern werden eines Tages auch Erwachsene.

Eine Frau und ihr Mann haben die letzten 50 Jahre als Pflegeeltern verbracht und haben unglaublichen 600 Kindern ein sicheres Zuhause und eine zweite Chance gegeben.

Foto: Fox6 Now News

Laut neusten Zahlen aus dem Jahr 2017 befinden sich über 80.000 Kinder in Pflegefamilien und über 100.000 Kinder und Jugendliche sind in der Heimerziehung untergebracht und das allein in Deutschland.

Viele von ihnen haben einen schweren Start ins Leben erleben müssen, etwa mit drogenabhängigen Eltern doch für Linda Herring aus Iowa, USA, war das alles egal.

„Ich weinte, als die Kinder von Zuhause wegzogen“

„Ich liebe meine Pflegekinder so, als wären sie meine eigenen, vermutlich noch mehr, als ich eigentlich sollte“, erzählte Linda gegenüber Fox6 Now News.

„Ich weinte, als die Kinder von Zuhause wegzogen, egal wie lange sie bei mir wohnten. Es war so schwer für mich, mich von ihnen zu verabschieden… Doch ich höre nicht auf damit, denn ich habe so viel Liebe für diese Kinder in Not zu geben.“

Foto: Johnson County/Twitter

In ihrer Nachbarschaft ist sie schon als Pflegemutter bekannt, die niemals ein Kind wegschicken würde, egal welches Alter oder welches Schicksal.

Drei von Lindas 8 Kindern waren Pflegekinder, die sie adoptiert hat und zwei von ihnen haben eine Behinderung.

„Es ist unmöglich in Worte zu packen, was sie für einen Einfluss hat. Sie war immer für einen da und immer für die Kinder bereit“, erzählte ihr adoptierter Sohn Anthony, jetzt 39 Jahre alt, zu Fox News.

„Diese Kinder wurden meist aus traumatischen Situationen gerettet und sie nahm sie auf, versorgte sie mit einem warmen Bett, sauberen Klamotten, warmen Essen und Liebe“, sagte Anthony.

Wegen gesundheitlichen Bedenken aufgehört

Nach 50 Jahren in der Pflege, während sie auch eine Tagesmuttereinrichtung für lokale Familien führte, als Nachtwächterin in der nahegelegenen Schule arbeitete und als freiwillige Ersthelferin im Einsatz war, musste sie aufgrund von gesundheitlichen Bedenken in Rente gehen.

Dafür wurde sie jetzt vom Johnson County Board of Supervisors ausgezeichnet.

Die Tochter einer der Kinder, die Linda adoptiert hatte, nennt sie liebevoll „Grama Linda“ und schreibt in einem emotionalen Statement über sie: „Es ist jetzt an der Zeit, dass du dich ausruhst, deine Erinnerungen sammelst, die Füße hochlegst oder auch mal ein Schläfchen machst und dir klar wird, dass du unglaublich wertvoll für alles bist, was auch immer du machen möchtest.“

This evening I got to take part in recognizing a woman who along with her husband Bob cared for well over 500 hundred…

Gepostet von Linzee N Tonya am Donnerstag, 9. Januar 2020

Linda verdient zweifellos all die Ehrungen und Auszeichnungen. Was sie und ihr Mann für alle Kinder gemacht haben, ist ein wahres Zeichen von Liebe.

Teile diesen Artikel, um das großartige Paar hochleben zu lassen und insbesondere die Mutter, die 600 Kindern eine zweite Chance gegeben hat.