Junge (15) hat mit Mutter Streit wegen schlechter Noten – erdrosselt und vergräbt sie hinter Kirche

Gregory Ramos nannte seine „Aktion“ eine „preisverdächtige“, als er die Polizei am Telefon hatte, um seine Mutter als vermisst zu melden. Der 15-Jährige hatte behauptet, er sei von der Schule nach Hause gekommen und hatte ein verwüstetes Haus vorgefunden und seine Mutter war verschwunden. Er sagte zudem, dass das Auto der Mutter noch vor dem Haus stehen würde.

Aufgrund dieses Notrufs kamen die Beamten zum Haus in DeBary, Florida, USA und schon bald darauf bemerkten sie, dass etwas mit Gregorys Geschichte nicht stimmen konnte. Der Anblick des Hauses schien merkwürdig und als sie auf den Jungen trafen, sahen sie Kratzer auf seinem Gesicht. So als hätte er sich zuvor verteidigen müssen, wie ClickOrlando.com schrieb.

Als die Beamten das Haus und den nahegelegenen Wald durchsuchten, fanden sie zwischen den Bäumen eine Playstation 4, die laut Gregory zu den Sachen gehörte, die gestohlen worden seien. Die Polizistinnen und Polizisten entdeckten zudem eine Schaufel und einen Besen in dem Wald. Der erste Gegenstand wurde, wie später herauskam, von Gregory dafür benutzt, um seine Mutter, Gail Cleavenger, zu verbreiten und der zweite dafür, die Spuren zu verwischen.

Bald darauf fanden die Beamten Gails toten Körper, der laut Newsweek in einer Feuerstelle an der River City Church vergraben worden war.

Als immer mehr Indizien für einen Mord sprachen, fanden die Ermittlerinnen und Ermittler heraus, dass es der Teenager war, der seine Mutter umgebracht hatte und um den Anschein zu machen, dass sie vermisst werden würde, spielte Gregory einen Einbruch in dem Haus vor.

Eine „4“ in der Schule hatte zuvor für einen Streit zwischen Gail und Gregory gesorgt und den Jungen dazu gebracht, seine Mutter zu erdrosseln und ihr Leben innerhalb von 30 Minuten zu beenden.

***UPDATE: 3 A.M. NOV. 3***A 15-year-old DeBary boy is being charged with the murder of his mother after Volusia…

Posted by Volusia Sheriff's Office on Friday, November 2, 2018

Bevor Gregory am Morgen im November 2018 zur Schule fuhr, legte er seine tote Mutter auf eine Schubkarre, schob sie in ihr Auto und brachte die Leiche zur Kirche, wo er sie verschacherte.

Laut weiteren Berichten soll der Junge den Einbruch mithilfe zweier Freunde simuliert haben, die später gegenüber der Polizei ein Geständnis ablegten, geholfen zu haben. Als Gregory dann mit den Beamten redete, schien er „kalt und kalkulierend“ gewesen zu sein und keine Emotionen über das zu zeigen, was geschehen war.

„Er ist ein seelenloses Individuum, der dachte, er sei der Klügste weit und breit“, sagte Volusia County Sheriff Mike Chitwood.

12 diciembre 2020Un adolescente de 17 años recién confesó que mató a su madre después de discutir con ella sobre sus…

Posted by PLAYA FM 103.1 on Saturday, December 12, 2020

Während Gregory dann auch ein Geständnis ablegte, soll er laut New York Post gesagt haben, dass er die Angst hatte, seine Mutter würde ihn eines Tages umbringen und behauptete, Gail wäre ihm gegenüber gewalttätig gewesen.

„Ich glaube, das hat das, was er gemacht hat, in seinen Augen entschuldigt“, sagte Polizist A.J. Pagliari.

Zwei Jahre nach dieser brutalen Tat wurde der mittlerweile Siebzehnjährige für Mordes ersten Grades, Missbrauch eines Körpers und Vernichtung von Beweisen schuldig gesprochen.

CRIME / MURDERGo Back to Grid|Next StoryKid Charged in Mom's Murder 'Proud of What He Did': CopsVolusia County…

Posted by Eyeonyouinvestigations on Tuesday, November 6, 2018

Sein Verteidiger, Matthew Phillips, sagte vor Gericht: „Er ist extrem reuevoll und er bereut seine Tat jeden Tag. Und er hat versucht, in der Untersuchungshaft produktiv zu sein, er hat seinen Schulabschluss gemacht.“

Stand jetzt muss Gregory 45 Jahre ins Gefängnis, weil er aber zum Tatzeitpunkt noch minderjährig war, kann er auf eine Strafe von 25 Jahren hoffen.

Am 22. Januar 2021 wird das rechtskräftige Urteil gesprochen.

Ein fürchterlicher Fall. Der junge Mann wird sich vermutlich sein Leben lang Vorwürfe für diese Tat machen.