Junge singt für seinen kleinen Bruder, der das Down-Syndrom hat – Video berührt Herzen auf der ganzen Welt

Auch wenn die Gesellschaft sich immer weiter entwickelt und Fortschritte darin gemacht hat, unterschiedliche Menschen zu akzeptieren, ist der Weg noch weit. Vorurteile, etwa gegen Menschen mit Down-Syndrom, sind weiterhin weit verbreitet und führen immer wieder zu Diskriminierung.

Dabei liegt das oft an fehlender Aufklärung und Unwissenheit.

Als Nicole Powell und ihr Mann erfuhren, dass ihr jüngster Sohn mit dem Down-Syndrom geboren werden wird, machten sie sich große Sorgen über die Reaktion der Menschen. Insbesondere der Kinder, die ja sahen, dass er nicht so aussehen wird wie sie.

Das Paar war sich aber auch einig darüber, dass es äußerst wichtig sei, ihren älteren Sohn über die Diagnose seines kleinen Bruders aufzuklären, damit dieser von Anfang an Bescheid wusste. Schnell wurde klar, dass er sich niemals für seinen Bruder schämen würde.

Abtreibung empfohlen

Sehr früh während ihrer Schwangerschaft fand Nicole heraus, dass etwas mit dem Baby, das sie in ihrem Bauch trug, nicht stimmte. Bei einem Ultraschall teilte ihr Arzt dann mit, dass das Kind aufgrund gesundheitlicher Probleme keine „Lebensqualität“ erleben würde.

„Uns wurde empfohlen, die Schwangerschaft abzubrechen, aber ich sagte sofort „auf gar keinen““, sagte Nicole gegenüber THV11.

Die Schwangerschaft abzubrechen, nur weil ihr Baby nicht so sein würde wie die anderen Babys, kam für Nicole nicht infrage. Und sie hat die Geburt ihres Sohnes zu keiner Sekunde bereut.

Als der Junge namens Tripp geboren wurde, hatte sich sein Gesundheitszustand stabilisiert, aber er hatte ein zusätzliches Chromosom. Daher hieß die Diagnose Down-Syndrom.

Sorge, dass sich die Geschwister für ihn schämen

Nicole und ihr Mann waren bereits Eltern von vier weiteren Kindern, bevor Tripp geboren wurde, die alle in die Grundschule gehen.

„Ich wollte nicht, dass sich unsere Kinder für ihn schämen, denn er bleibt ihr kleiner Bruder, egal woran er leidet“, erklärte Mutter Nicole.

Wie sich bald herausstellte, musste sich Nicole nie Sorgen darum machen, dass ihr jüngster Sohn Schwierigkeiten haben würde. Nicht, solange er seine Brüder und Schwestern um sich hatte.

Als Nicole ihren Kindern erklären wollte, dass ihr kleiner Bruder anders sei, antwortete ihr Sohn Rayce: „Sind wir nicht alle anders?“ Diese Worte ließen das Herz der Mutter schmelzen.

In einem Video ist Rayce kurz darauf zu sehen, wie er seinen kleinen Bruder mit Liebe und Stolz in den Armen festhält, als wolle er seinen Bruder für immer beschützen.

Familienzusammenhalt ist auf dieser Welt so wichtig und nicht einfach zu erreichen.

Umso schöner ist es, zu sehen, dass diese Familie zu ihrem neuen Familienmitglied steht, egal was kommt.

Teile diesen Artikel, um der Familie alles Gute für die Zukunft zu wünschen.