Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Kinderpsychologin: Auf Geschwister sollte man Acht geben – sie sind die vielleicht wichtigsten Menschen im Leben

Die allererste beste Freundschaft knüpfen wir meist zu Hause. Wer mit Geschwistern gesegnet ist, kennt dieses ganz besondere Band der Liebe, das sich auch durch ununterbrochenes Zanken nicht zerreißen lässt.

Leider driften viele Geschwister immer mehr auseinander, je älter sie werden. Wenn man nicht mehr unter einem Dach lebt und jeder sein eigenes Leben führt, ist eine gewisse Distanz unausweichlich – oder? Nicht, wenn man einer dänischen Kinderpsychologin glaubt. Sie hält Geschwister für die wohl wichtigsten Menschen in unserem Leben.

Geschwister spielen eine große Rolle bei der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und beeinflussen ihre Selbstwahrnehmung enorm. Tatsächlich ist die Beziehung zwischen Geschwistern von großer Bedeutung für die Rollen und Beziehungen, die Menschen später im Leben einnehmen und eingehen werden, behauptet die dänische Kinderpsychologin Margrethe Brun Hansen.

Eine gute Geschwisterbeziehung könnte die wichtigste Beziehung sein, die man im Leben je haben wird„, sagte Margrethe Brun Hansen im Gespräch mit der Danish Broadcasting Corporation.

Auch die Rolle der Eltern ist wichtig

Wer mit Geschwistern aufgewachsen ist, dem wird diese Feststellung allzu rosig vorkommen. Schließlich stehen Streit, Stress und Eifersucht bei Brüdern und Schwestern an der Tagesordnung. Doch wenn es hart auf hart kam, haben Sie doch immer an einem Strang gezogen – oder nicht?

Mit zunehmendem Alter wird dieses enge Band immer schwächer. Hansen ermutigt uns, dem entgegenzuwirken, immerhin hält sie Geschwister für die mit wichtigsten Menschen in unserem Leben. Auch für Eltern hat sie Ratschläge.

Es ist wichtig, dass Eltern ihren Kindern weiter beibringen, Unterschiede zu respektieren und sowohl extrovertierten, als auch introvertierten Menschen gegenüber offen zu sein, Sportbegeisterten und solchen, die lieber Briefmarken sammeln, und ihnen nicht nur den nötigen Raum geben, sondern ihre Unterschiede auch als Stärken erkennen,“ so Margrethe Brun Hansen zur Danish Broadcasting Corporation.

Foto: Shutterstock; HINWEIS: Die Kinder auf dem Bild haben nichts mit dem Artikel zu tun.

Ein Spiegelbild von uns

Margrethe sagt, dass unsere Geschwister ein Spiegelbild von uns selbst sind, nicht zuletzt weil sie, anders als alle anderen, seit unserer Geburt an unserer Seite sind. Sie vergleicht eine Familie mit einer kleinen Gesellschaft und behauptet, sie präge unsere Vorstellungen von Liebe, Konflikten und sozialem Verhalten. Deshalb dürfen wir unsere Geschwister niemals als selbstverständlich betrachten.

Unsere Geschwister gehen mit uns durch dick und dünn. Hören wir also niemals auf, sie als Teil unseres Lebens zu schätzen. Teilen Sie diesen Artikel, um etwas Geschwisterliebe zu verbreiten!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!