Kriegsveteran mit schweren Narben im Gesicht spricht mit 5-jährigem Mädchen: Ihre Reaktion rührt zahlreiche Menschen zu Tränen

Im 13. Jahr seiner Karriere bei der Britischen Armee veränderte sich Simon Browns Leben für immer, als ein Scharfschütze ihn ins Visier nahm – und abdrückte.

Es geschah im Jahr 2006, als Brown bei einer Rettungsmission teilnahm, um sechs Soldaten zu retten, die wegen eines kaputten Wagens gestrandet waren. Nach der erfolgreichen Rettung kehrte die Gruppe zur Basis zurück – dabei erwischte ein feindlicher Scharfschütze Simon im Gesicht. Die Schusswunde raubte ihm auf einer Seite das Augenlicht und Simons Gesicht musste in 25 schwierigen Operationen repariert werden.

Seine Nase und Wangenknochen wurden dabei rekonstruiert, sein Kiefer wurde ungeformt und er erhielt ein künstliches Auge. Er hatte großes Glück, den Kopfschuss überhaupt überlebt zu haben – doch sein Leben hatte sich für immer verändert. Es veränderte sich erneut, als er die fünfjährige Temperance Pattinson kennenlernte.

Facebook / Help for Heroes Official

Temperance Pattinson, sie wird auch Tempy genannt, interessiert sich schon lange für Soldaten und Kriegsveteranen. Schon im Alter von drei Jahren setzte sie sich als ehrenamtliche Helferin für Veteranen ein, und ihr Einsatz hat seither nicht abgenommen.

Die Kleine hat sogar bereits bei einem Triathlon für den guten Zweck teilgenommen.

Facebook / Help for Heroes Official

Als Brown in einem tiefen Loch steckte – das noch tiefer war, weil er nie wieder in seinen Beruf zurückkehren konnte – hatte er einen Vertrauensschub bitter nötig.

Weil Temperance schon lange davon geträumt hatte, einen echten Soldaten kennenzulernen, standen die Sterne gut für ein Treffen der beiden.

Facebook / Help for Heroes Official

Hilfe für Helden

Dieses Treffen wurde durch die Organisation Help for Heroes ermöglicht. Dabei handelt es sich um eine Organisation, die verletzte Veteranen unterstützt, die mit physischen und emotionalen Wunden kämpfen. Durch Help for Heroes saßen sich Brown und Temperance eines Tages von Angesicht zu Angesicht.

Brown wusste nicht, wie das Mädchen auf sein deformiertes Gesicht und sein künstliches Auge reagieren würde. Doch Temperance liegt es fern, einen Menschen auf sein Aussehen zu reduzieren.

Du kannst mich Tempy nennen,“ meint das Mädchen zum Soldaten, der ihr gegenüber sitzt.

Kannst du mir erzählen, warum du 100 Meter geschwommen bist und einen Triathlon gemacht hast?“ möchte der Soldat von seiner kleinen Freundin wissen.

Die Antwort von Tempy? „Weil ich, obwohl ich keinen der Soldaten kannte, einfach dachte, dass sie etwas für uns getan haben. Ich dachte, ich könnte ihnen ein Geschenk zurückgeben, indem ich Geld für sie sammle. Ich bin sehr stolz auf die Soldaten.

Ich sage dir jetzt, dass auch die Soldaten sehr stolz auf dich sind,“ antwortet Simon. „Denn ich bin 38 1/2, und ich kann keinen Triathlon machen.

Hier das Video des ungewöhnlichen Aufeinandertreffens:

Was für ein wunderbares Treffen. Teilen Sie die Geschichte von Simon und Tempy mit Ihren Freunden auf Facebook!