Mama offenbart schreckliche Wahrheit, nachdem sich der 6-jährige Sohn gegen Mobber wehrte

Kinder haben sich seit jeher gegenseitig gehänselt; es ist Teil des Erwachsenwerdens.

Doch manchmal geht es weit darüber hinaus und wird zu einem kompletten Albtraum …

Diese Geschichte ist ein solcher Fall, und das spricht dafür, dass wir viel mehr tun müssen, um sicherzustellen, dass unsere Kinder andere nicht schikanieren – weil jedes Kind es verdient, nicht in Angst leben zu müssen und eine glückliche Kindheit zu haben.

Carter English aus dem US-Bundesstaat Washington ist ein 6-jähriger Junge, der von einer Gruppe 5-Jähriger vor seinem Wohnblock angegriffen wurde.

Am Anfang wurde nicht er gemobbt, sondern sein Freund. Und als echter Freund entschied sich Carter dazu, seinen Freund zu verteidigen.

Screenshot: CNN

„Sie haben ihn gemobbt und verprügelt“, sagte Carter in einem Interview über seinen Freund, den die Mobber zuerst angriffen. „Ich habe ihnen nur gesagt, dass sie aufhören sollen … und dann haben sie mich angegriffen.“

Doch was die Mobber als Nächstes taten, war mehr, als den Jungen nur zu ärgern. Sie schlugen Carter nicht nur mit ihren Fäusten, sondern auch mit Stöcken und Steinen.

Als sie mit Carter fertig waren, hatte er Wunden und Prellungen am ganzen Körper. Er hatte einen gebrochenen Arm, blaue Flecken auf seinem Gesicht und ein aufgeplatztes Augenlid.

Carters Mutter, Dana, war überwältigt von Wut, Frustration und Traurigkeit.

Dana English, Mutter von Carter, ist zutiefst schockiert: „Es ist die Hölle. Ich habe nicht geschlafen, nichts gegessen, ich meine, ich kann nichts tun. Ich kann ihm nicht von der Seite weichen. (Quelle: Tag24)

STANDING UP TO BULLIES: Six-year-old Carter English said a group of children attacked him with rocks and sticks — and…

Posted by ABC7 on Monday, 27 August 2018

Ein wahrer Albtraum

Als Carter im Krankenhaus war, mussten die Ärzte Schmutz und Sägemehl aus seinen Augen entfernen.

Die Polizei hat sich an die Sozialdienste gewandt, um dem Geschehenen auf den Grund zu gehen, damit dies nie wieder vorkommt.

Währenddessen leben Dana und Carter in Angst und haben Sorge, dass es wieder passieren wird.

Ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn so etwas meinen Kindern zugestoßen wäre. Im Allgemeinen denke ich, wir sollten unseren Kindern beibringen, sich gegen Mobber zu wehren. Doch wenn es so endet, weiß ich nicht, was ich als Nächstes tun würde.

Ich hoffe wirklich, dass die Eltern der Mobber ernsthaft mit ihren Kindern gesprochen haben. Wenn diese Kinder das bereits mit 5 Jahren machen können, kann ich mir nicht vorstellen, was sie erst tun werden, wenn sie älter sind, wenn ihnen niemand den Unterschied zwischen richtig und falsch erklärt.

Im folgenden Video seht ihr ein Interview mit Mama Dana und Carter:

Bitte hilf uns dabei, diese Geschichte zu verbreiten, indem du unten auf die Teilen-Taste drückst.

Gemeinsam können wir Mobbing ein Ende setzen!