Mann (29) sticht auf Mutter & Stiefvater in Schlafzimmer ein – sollte ein Video beenden, sie wollten schlafen

Ein 29-jähriger Mann geriet mit seiner Mutter und seinem Stiefvater in einen Streit, nachdem sie ihn gebeten hatten, ein Video auszumachen. Er saß dafür im Schlafzimmer der Eltern und diese wollten wiederum schlafen gehen.

Dieser Streit endete in einem schrecklichen Verbrechen, das sich am 11. Dezember in einer Wohnung in Michigan, USA ereignete.

Der Mann namens Christopher McKinney hatte laut den Berichten ein Video im Schlafzimmer geguckt und nichts deutete darauf hin, dass diese Situation so ausarten könnte. Nachdem die Mutter und der Stiefvater den Mann aber freundlich darum baten, das Video zu beenden, wurde Christopher gewalttätig und misshandelte seine 66-jährige Mutter.

Zunächst ging die Polizei davon aus, dass der Täter in ein Videospiel vertieft war, doch später wurde diese Annahme korrigiert und veröffentlicht, dass Christopher gewalttätig wurde, weil er ein Video beenden sollte.

Police in Madison Heights said 28-year-old Christopher McKinney stabbed his 66-year-old mother and 71-year-old…

Posted by UpnUp News on Friday, December 18, 2020

„Er war im Schlafzimmer der Mutter und des Stiefvaters, wo der Computer stand und er schaute Videos im Internet“, sagte Polizeichef Corey Haines gegenüber FOX6. „Die Eltern wollten schlafen gehen, deswegen baten sie ihn, den Raum zu verlassen, damit sie Ruhe bekamen, doch darauf reagierte er ungehalten. Die Gewalt wurde in ihm ausgerufen, weil er den Raum verlassen sollte.“

Der Mann brach seiner Mutter die Nase, nachdem er sie ins Gesicht geschlagen hatte, woraufhin der 71-jährige Stiefvater in die Küche ging, um ein Messer zu holen. Doch dieser Versuch der Selbstverteidigung ging schief, wodurch Christopher das Messer in die Hand bekam und er laut New York Post seine Mutter und den Stiefvater zu Tode stach.

„Er schlug seiner Mutter ins Gesicht, brach ihr die Nase. Er schlug seinen Stiefvater mehrmals, woraufhin dieser ein Messer aus der Küche holte, um sich und seine Frau zu verteidigen. McKinney bekam das Messer irgendwie in seine Hände und erstach die beiden“, sagte Haines, wie ClickOnDetroit ihn zitierte.

Als ein Nachbar kurz danach Christopher blutüberströmt im Treppenhaus sah, rief er die Polizei, die das Gemetzel entdeckte.

.ئەڤ کەسێ د وێنەی دا 29 سالیە خەلکێ ئەمریکا ، دەیکا وی و زەلامێ دەیکا وی گازندە ژێ کرن کو دەنگێ یاریێن خو یێن…

Posted by ‎پێزانینێن سەیر‎ on Tuesday, December 22, 2020

Der Polizeichef fügte hinzu: „Er lag im Treppenhaus und war voller Blut. Überall war Blut – an den Wänden, an der Decke, im Treppenhaus.“

Obwohl die Eltern schwer verletzt waren, konnten sie der Polizei erzählen, was vorgefallen war. Unterdessen hatten die Beamten große Schwierigkeiten, Christopher unter Kontrolle zu bekommen. Als ein Feuerwehrmann Erste Hilfe vornahm, soll der Täter ihn übel beleidigt haben.

Während er festgenommen wurde, machte Christopher rassistische und vulgäre Aussagen, an die Polizisten gerichtet: „Ich werde das vor Gericht sagen. Ich sage das vor Gericht und sie werden mir glauben, weil ich weiß bin.“

Über diese schwierige Situation sagte Haines rückblickend: „Die Polizisten hatten einiges zu tun. Dazu noch die Pandemie, wodurch man weder fremdes Blut an sich haben will, noch dass andere sein Blut an sich haben sollten. Überall war Blut.“

Christopher wurde wegen versuchten Mordes in zwei Fällen angeklagt. Die Anklage kann sich aber ändern, wie bekannt wurde. Denn der Stiefvater verstarb ein paar Tage später aufgrund seiner Verletzungen.

Eine wahre Tragödie, die zu einer kaputten Familie und einem Todesfall führte.

Teile diesen Artikel, wenn der Täter seine gerechte Strafe erhalten soll.