Foto: VVVproduct/Shutterstock.com (Symbolbild)

Mann öffnet im Keller Kühltruhe und entdeckt totes Baby – es gehört zu seiner Ex-Frau, die auf freiem Fuß bleibt

Es gibt Momente und Situationen, mit denen man niemals in seinem Leben gerechnet hätte und dennoch kommt es vor, dass sie einen heimsuchen.

So oder so ähnlich muss sich der Mann aus dem folgenden Fall gefühlt haben, über den die Bild berichtete.

Der besagte Mann, der in einem Mehrfamilienhaus in Lichtenstein bei Reutlingen, Baden-Württemberg, lebt, wurde Zeuge eines schrecklichen Vorfalls.

Mann entdeckt totes Baby, das zunächst unbekannt war

Am 7. Juni ging er nämlich in den Keller des Hauses und öffnete dort seine Tiefkühltruhe. Anstatt aber Pizza, Eis oder dergleichen zu finden, entdeckte er den toten Körper eines Säuglings.

Ein Sprecher der Kriminalpolizei bestätigte den Fall:

„Nachdem der Mann den toten Säugling entdeckt hatte, alarmierte er uns.“

Zunächst war noch unklar, zu wem das verstorbene Baby gehörte, doch nachdem Experten des Landeskriminalamtes den kleinen Leichnam untersuchten, kam die schockierende Wahrheit ans Licht:

Anhand einer genetischen Untersuchung war klar, dass das Baby zu der Ex-Frau des Mannes, der die Tiefkühltruhe öffnete, gehörte.

Dieser hatte sich bereits vor längerer Zeit von seiner Frau getrennt und sie war aufgrund dieser Trennung ausgezogen.

Die 46-Jährige ist vor mehreren Jahren schon Mutter eines Mädchens geworden, unklar ist aber, ob der Mann von dem toten Baby, das nun entdeckt wurde, wusste.

Die Verdächtige wurde daraufhin von der Polizei festgenommen und bei der Befragung legte die Frau auch ein Geständnis ab.

Baby soll nach Geburt gestorben sein

Sie gab laut den Beamten an, dass ihr Kind unmittelbar nach der Geburt gestorben und sie völlig mit der Situation überfordert gewesen sei. Deswegen habe sie eigenen Angaben zufolge den Leichnam in der Kühltruhe versteckt.

Bislang konnte aber noch nicht festgestellt werden, woran das Baby starb. Die Obduktion konnte noch kein eindeutiges Ergebnis bringen.

Der Sprecher gab auch hierzu eine Meldung raus:

„Die Untersuchungen zur genauen Todesursache dauern noch an. Die Frau befindet sich auf freiem Fuß. Es besteht kein dringender Tatverdacht wegen eines Tötungsdelikts.“

Dennoch hat die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Aussetzung mit Todesfolge Ermittlungen eingeleitet.

Man kann sich gar nicht vorstellen, was der Mann gefühlt haben muss, als er das tote Baby in seiner Tiefkühltruhe entdeckte.

Wir wünschen dem Baby, dass es keinem Verbrechen zum Opfer fiel und eines natürlichen Todes starb.

Få våra nyhetsbrev!