Meerjungfrauen-Mädchen Shiloh Pepin kam mit einer mysteriösen Krankheit zur Welt – 10 Jahre lang übertraf sie alle Erwartungen

Shiloh Pepin kam 1999 gerade noch rechtzeitig zur Jahrtausendwende in der kleinen Stadt Kennebunkport im US-Staat Maine auf die Welt. Ihr Geburtsfehler machte sie zu einer kleinen Sensation.

Sie kam mit einer Krankheit namens Sirenomelie zur Welt, die auch als Meerjungfrauensyndrom bekannt ist. Dabei handelt es sich um einen seltene, angeborene Fehlbildung, bei der die Beine vom Becken an abwärts zusammengewachsen sind. Damit erinnern die Betroffenen an die weiblichen mythologischen Gestalten, die mit Fischschwänzen dargestellt werden.

Shiloh kam ohne Dünndarm und Genitalien zur Welt, und sie hatte nur eine funktionierende Niere. Die Ärzte gaben ihr anfangs nur ein paar Tage.

Aus Tagen wurden Jahre – und Shiloh übertraf alle Erwartungen. Sie genoss ihre Kindheit, als sie im September 2009 Gast bei der Oprah Winfrey Show war, wo sie offen über ihr Leben und ihre besonderen Herausforderungen sprach. Auch eine Dokumentation wurde über sie gedreht.

Foto: Wikimedia

Bei vielen Betroffenen des Meerjungfrauensyndroms versuchen die Ärzte, ihre Beine operativ voneinander zu trennen. Bei Shiloh war dies jedoch keine Möglichkeit, weil Blutgefäße im Weg waren. Shiloh fühlte sich jedoch auch so wohl in ihrer Haut.

Sie genoss das Kleinstadtleben mit ihrer Familie. Als sie in die Schule kam, kamen auch andere Kinder in den Genuss ihrer strahlenden Persönlichkeit. Sie war wegen ihrer Krankheit zu einer weltweiten Berühmtheit geworden.

 

Shilohs Reise geht zu Ende

Im Oktober 2009, einen Monat nach ihrem Auftritt bei Oprah, starb das Meerjungfrauen-Mädchen im Maine Medical Center in der Nähe ihres Zuhauses, berichtet ABC News. Shiloh hatte ein Jahrzehnt lang alles gegeben, und sie war einer von nur drei Menschen, die die Krankheit so lange überlebten.

Die Ursache für die Fehlbildung ist noch immer nicht bekannt. Ärzte vermuten, dass die Durchblutung im Mutterleib dafür verantwortlich sein könnte. Einschränkungen hier könnten die Organe an der richtigen Entwicklung hindern.

Während ihres kurzen Lebens war Shiloh eine Quelle der Inspiration für viele Menschen auf der ganzen Welt. Diejenigen, die das Privileg hatten, sie kennenzulernen, werden das Mädchen nie vergessen. Ihre pure Freude wird im Leben ihrer Liebsten für immer nachhallen, und sie erinnert uns daran, wie zerbrechlich das Leben sein kann.

 

Teilen Sie diesen Artikel zum Gedenken an dieses ganz besondere kleine Mädchen. Ruhe in Frieden, kleine Kämpferin!