Mutter ertränkt aus Gier ihre beiden Babys – sagt zu Mann, dass die Organe „viel Geld wert sind“

Eine Frau namens Amanda Sharp-Jefferson (26) verneinte, die beiden kleinen Mädchen Rose (1 Jahr alt) und die 2 Monate alte Lily in irgendeiner Form zu kennen. Obwohl die Leichen der beiden Babys in ihrer Wohnung in der Nähe der Desert Inn Road und des Maryland Parkway in Las Vegas, USA, gefunden wurden.

Gegenüber der Polizei gab Amanda an, dass sie am Morgen des 6. Novembers aufgewacht war und im Wohnzimmer die Leichen der beiden Mädchen vorgefunden hatte. Sie gab an, alleine zu wohnen, obwohl in ihrer Wohnung Dinge herumlagen, die zu den Kindern gehörten, wie Spielzeuge oder ein Kinderwagen. Doch Amanda behauptete, jemand würde sie reinlegen wollen und habe die Spielsachen der Kinder laut FOX5 Las Vegas in ihre Wohnung gelegt, um „ihr den Tod der Mädchen in die Schuhe zu schieben, die nicht zu ihr gehörten“.

Während Amanda ihre Version der Vorkommnisse gegenüber der Polizei schilderte, sagte sie zudem, dass sie niemanden angerufen habe, nachdem sie die Leichen entdeckte. Laut der Daily Mail soll sie stattdessen duschen gegangen sein, weil sie „gerne duschen geht“.

Ihr Lügenhaus brach dann noch weiter ein, als Jaykwon Singleton, der die Polizei gerufen hatte, angab, dass diese beiden Mädchen sehr wohl zu ihr gehörten. Es seien die gemeinsamen Kinder mit Amanda gewesen.

Als Jaykwon am 6. November nach Hause kam, war er völlig verwirrt, weil er seine beiden Töchter übereinander gestapelt in der Wiege vorfand. Als er Amanda fragte, was vorgefallen war, brachte sie ihn zum Schweigen.

Bei weiterer Untersuchung fiel Jaykwon auf, dass die beiden Mädchen nicht mehr atmeten und ihre Körper ganz kalt waren. „Sie forderte ihn auf, still zu sein und ließ zwischendrin fallen, dass die Organe der Babys viel Geld wert seien“, ist in einem Polizeibericht zu lesen.

Weil der Vater sofort vermutete, dass Amanda die Kinder ertränkt hatte, rief er die Polizei. „Sie hat sie ertränkt… Ich glaube, ihre Mutter hat sie ertränkt oder sowas“, sagte Jaykwon am Telefon.

Als die Mädchen für tot erklärt wurden, betonte Amanda erneut, dass die Organe ihrer Töchter viel Geld einbringen würden.

Amanda wurde noch in ihrer Wohnung festgenommen und bei der Vernehmung verneinte sie, Jaykwon zu kennen und behauptete, sie würde alleine in der Wohnung leben. Jaykwon dagegen gab an, dass die beiden seit 2018 ein Paar waren und dass Rose und Lily ihre gemeinsamen Töchter seien.

MÃE É PRESA APÓS AFOGAR AS DUAS FILHAS PARA VENDER SEUS ÓRGÃOSDe acordo com as autoridades, Amanda Sharp-Jefferson…

Posted by Brazil Now Newspaper online on Friday, November 13, 2020

Die Beziehung lief eigentlich gut, bis wenige Wochen vor den Todesfällen der Mädchen. Jaykwon gab an, dass Amanda „anfing, darüber zu sprechen, dass Geister ihr sagten, ich würde mit meinem Geist fremdgehen“.

Als Jaykwon am 5. Dezember seine Oma besuchte, schien es, als würde es Amanda „gut“ gehen und nichts deutete darauf hin, dass sie die Leben der Töchter auslöschen würde.

Die Beamten sind noch dabei, die genaue Todesursache der Mädchen herauszufinden.

AMANDA SHARP-JEFFERSON: LAS VEGAS METRO PD IDENTIFIES MOTHER ACCUSED OF MURDERING HER TWO CHILDRENhttps://mugshots.com/Current-Events/AMANDA-SHARP-JEFFERSON.184849239.html

Posted by Mugshots.com on Monday, November 9, 2020

Auch wenn Amanda behauptete, die Mädchen nicht zu kennen, wurde sie von der Polizei gefragt, was sie dazu sagen würde, die Organe der Babys zu spenden, woraufhin sie sagte, dass „sie einen Film gesehen hatte, in dem Menschen Geld mit menschlichen Organen verdienten“.

Sie befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft und ein Prozess wird vorbereitet.

Eine schreckliche Vorstellung, dass die Mutter ihre eigenen Kinder umbrachte, um Geld mit den Organen zu verdienen.

Ruht in Frieden, arme Engel.