Mutter richtet bewegende Worte an ihren Sohn, der nur 13 Jahre alt wurde – wurde auf Fahrrad erschossen

Eine Mutter musste ihren wohl schwierigsten Gang ihres Lebens antreten, als sie ins Krankenhaus ging, um sich von ihrem 13-jährigen Sohn zu verabschieden. Sie musste für immer „Lebewohl“ sagen, nachdem ihr größter Schatz nur ein paar Straßen weiter von ihrem Zuhause in Chicago, USA am vergangenen Wochenende erschossen wurde.

Wie die Chicago Sun Times berichtete, war Eric Crawford ins Krankenhaus gebracht und an lebenserhaltende Maschinen angeschlossen worden.

Doch bald darauf sahen sich die Ärztinnen und Ärzte gezwungen, diese auszuschalten.

Erics Mutter, Patricia Deates, sprach, während sie am Bett ihres Sohnes im Stroger Krankenhaus in Chicago stand, zu den Anwesenden: „Eric ist ein wundervolles, fröhliches Kind.“

Laut weiteren Berichten war Eric gerade dabei, in die achte Klasse zu kommen und seine größten Leidenschaften waren das Fahrradfahren und Videospielen.

Der Jugendliche war auch mit seinem Fahrrad unterwegs, als er von einem Unbekannten erschossen wurde, der in einem weißen SUV saß. Eric wurde im Nacken und im Kopf getroffen.

Die Polizei vermutet, dass die Tötung des Jungen mit einer Gang-Rivalität zusammenhängen könnte.

„Die Zielperson war mit seinem Fahrrad unterwegs, als eine rivalisierte Gang ihm wohl folgte und erfasste. Nachdem sie ihn erschossen, flüchteten sie“, sagte Polizeichef Brendan Deenihan bei einer Pressekonferenz.

Erics Mutter verneinte unterdessen, dass ihr Sohn Mitglied in einer Gang gewesen sein soll, auch wenn sie zugibt, dass man versucht habe, ihn zu rekrutieren.

„Ja, das haben sie. Und ich gebe ihnen die Schuld. Jedem Einzelnen von ihnen“, sagte sie, als sie gefragt wurde, ob Eric Opfer einer Gang geworden war.

Foto: GoFundMe

Wie auf der für Eric eingerichtete GoFundMe-Spendenseite zu lesen ist, war er einfach „am falschen Ort zur falschen Zeit“.

Die Gewalt in Chicago ist in den vergangenen Monaten eskaliert und es mussten bereits mehrere Jugendliche mit ihrem Leben bezahlen.

Hoffentlich hört das bald endlich auf.

Teile diesen Artikel, um deine Anteilnahme zu zeigen.