Mutter teilt eine ehrliche ‚Rezension‘ von ihrem Baby, das Down-Syndrom hat

Es ist ein Problem, welches schon lange Zeit in der Gesellschaft herrscht. Menschen, die an Down-Syndrom leiden, werden skeptisch betrachtet und zum Teil dafür gemobbt, „anders“ zu sein.

Natürlich hat sich die Betrachtung mittlerweile nach und nach geändert. Grundsätzlich ist es Menschen, die mit dieser Behinderung geboren wurden, mittlerweile leichter, sich sozial einzugliedern. Trotzdem gibt es noch immer negative Beispiele zu diesem Thema

Mit dem angeborenen Zustand kommen Komplikationen einher, die das Leben der Eltern noch weiter verändern, als die Geburt eines Kindes ohnehin schon.

Als Jessica Egan schwanger wurde, waren ihr Mann und sie überglücklich. Als sie in ihrer 11. Schwangerschaftswoche erfuhr, dass ihre kleine Tochter, die in ihrem Bauch heranwächst, an Down-Syndrom leidet. Eine natürlich auch beängstigende Nachricht.

Posted by Jessica Young Egan on Saturday, 29 April 2017

„Als wir uns entschieden haben ein Kind zu bekommen, hofften wir natürlich, dass es gesund zur Welt kommt.“, sagte Jessica gegenüber Bored Panda. 

„Als es nicht so war, fanden wir heraus, dass es einfacher zu ertragen war, mit den ganzen verschiedenen Möglichkeiten, die für Menschen heutzutage zur Verfügung stehen, die Probleme mit der Schwangerschaft haben. Ich schloss mich einer lokalen Unterstützungsgruppe für Unfruchtbarkeit an und schloss viele großartige Freundschaften mit anderen Frauen, die dasselbe durchmachten.

„Zuerst waren wir am Boden zerstört“

Als unser erster Versuch fehlschlug, war es enttäuschend, aber wir beschlossen, uns nicht zu entmutigen zu lassen. Bei unserem zweiten Versuch klappte es dann, so dass unsere Tochter geboren wurde.

Wir fanden heraus, dass bei unserem ungeborenen Baby das Down-Syndrom diagnostiziert worden war, als ich 11 Wochen schwanger war.“

„Zuerst waren wir am Boden zerstört, aber es lag daran, dass wir keine Erfahrung mit dem Down-Syndrom hatten und es war etwas, das wir überhaupt nicht erwartet hatten. Wir trauerten etwa drei Tag lang sehr tief, und dann beschlossen mein Mann und ich, dass wir uns bilden wollten, damit wir glücklich sein und uns auf die Geburt unseres Babys freuen konnten.“

Posted by Jessica Young Egan on Tuesday, 29 January 2019

Erwachen

Somit haben sich Jessica und ihr Mann komplett darauf fokussiert, sich selbst zu belesen und mit dem Thema vertraut zu machen.

Jessica erklärt: „Bildung war der größte Faktor bei der Veränderung unserer Gefühle zum Down-Syndrom. Wir stellten fest, dass wir diese Diagnose einfach nicht verstanden, weil wir niemanden damit kannten. Es ist natürlich, Dinge zu fürchten, die wir nicht wissen oder verstehen, also haben wir uns an Menschen in unserer Gemeinde gewandt, die Kinder mit Down-Syndrom haben und wir haben eine großartige Verbindung hergestellt.

Wir begannen zu verstehen, dass dies wirklich nichts ist, wovor wir Angst haben müssen und dass wir stattdessen Glück hatten, dass wir ausgewählt wurden, eine so besondere und einzigartige Tochter zu haben.“

Posted by Jessica Young Egan on Tuesday, 29 January 2019

Knapp zwei Monate, nachdem ihre Tochter geboren wurde, veröffentlichte Jessica einen emotionalen Text über sie.

„Als ich meine Bestellung aufgab, sagte ich: “Normale Menge an Chromosomen, bitte! Das ist es, was alle anderen haben und was ich auch wollte. Sie riefen mich kurz nachdem meine Bestellung in Produktion war an und sagten: „Tolle Neuigkeiten, wir haben sie kostenlos zu zusätzlichen Chromosomen aufgerüstet“ Sie erhalten die zusätzlichen Chromosomen mit ihrer abgeschlossenen Bestellung in 9 Monaten. Was?! Ich war wütend.

Alle anderen Bestellungen, die ich gesehen hatte und die über perfekte Instagram-Posts angezeigt wurden, hatte KEINE zusätzlichen Chromosomen. Nun, ich entschied, dass es besser war, meine Bestellung mit zusätzlichen Chromosomen zu erhalten, als überhaupt keine Bestellung zu erhalten, also habe ich mich entschlossen, auf dieses überraschende Upgrade zu warten.

„Nimm es definitiv!“

Ich habe jetzt meine Bestellung für zwei Monate und schreibe diese Rezension, um andere wissen zu lassen, dass das Upgrade auf zusätzliche Chromosomen erstaunlich ist! Wenn es angeboten wird, nimm es definitiv! Ich habe einige Fotos unten vom fertigen Produkt gepostet, und du kannst sehen, dass das extra Chromosom es so wert ist – es ist extra niedlich, extra speziell und außergewöhnlich! So viel zusätzliche Freude. Würde sicher wieder kaufen.!“

Jaunty cap on, and ready to head to her heart appointment! #sweetgwendolyn #upgradedto47

Posted by Jessica Young Egan on Wednesday, 27 February 2019

Diese ‚Rezension‘ ihrer Tochter verbreitete sich rasend schnell im Internet. Und die Menschen machten klar, wie liebevoll und ehrlich sie diese Erzählung empfinden!

„Das Feedback war so voller Positivität, Liebe und Akzeptanz, dass es überwältigend ist. Ich habe von mehreren Menschen gehört, die auch vor kurzem ein Baby mit Down-Syndrom bekommen haben, sich aber immer noch damit abfinden und an einem sehr dunklen Ort gewesen sind. Zu hören, dass mein Posten sie so vollständig berührt und geholfen hat, sie zu heilen, ist demütigend und wirklich etwas, das ich für den Rest meines Lebens ehren werde.“

Sie führte fort: „Wenn sie eine Diagnose des Down-Syndroms erhalten, ist es beängstigend, nur weil es nicht das ist, was sie erwartet haben. Es ist wichtig, sich trauern zu lassen und dann zu erkennen, dass dies nicht schlecht ist, es ist einfach anders. Aber alle Kinder sind unterschiedlich und es gibt keine Garantien, dass kein Kind, das du hast, an irgendeiner Art von Krankheit oder Unterschieden leiden wird.

Kinder mit Down-Syndrom sind eher wie andere Kinder, als dass sie anders sind, und es ist wichtig, nicht zu viel Zeit mit Trauer zu verbringen, denn am Ende wirst du so verliebt in dein Kind sein!“

Hier das Original:

When I placed my order I said, “Regular amount of chromosomes, please!” That’s what everyone else got and what I wanted…

Posted by Jessica Young Egan on Sunday, 24 February 2019

Jedes Kind hat das Recht mit all der Liebe und der Aufmerksamkeit der Eltern aufzuwachsen. Nur weil ein Kind Down-Syndrom hat ist dies nicht anders. Jessicas Kommentar reflektiert die Realität und nimmt werdenden Eltern hoffentlich ein wenig die Angst.

Teile diesen Artikel, um deinen Freunden und Bekannten von diesem wichtigen Einblick zu zeigen!