Mutter verkauft Kinderbett von verstorbenem Sohn: Tage später bittet Käufer sie in seinen Kofferraum zu schauen

Schwanger zu werden und zu wissen, dass dort in dem Bauch ein kleines Leben heranwächst, ist ein unglaubliches Gefühl – eins, das nur die nachvollziehen können, die es mal erleben.

Während die Nachricht, dass man schwanger ist, von Anfang an etwas ganz Wunderbares ist, ziehen es viele vor, erst einmal drei Monate zu warten, ehe sie es öffentlich verkündigen. Denn in dieser Zeit sind die Chancen am größten, dass es zu einer Fehlgeburt kommen kann.

Fehlgeburten sind natürlich, egal zu welchem Zeitpunkt, eine Tragödie, doch ein fast komplett entwickeltes Kind zu verlieren, das sollte keine Mutter auf dieser Welt erleben.

Ein komisches Gefühl vor der Geburt

Valerie Watts aus Cokato, Minnesota, USA, war im neunten Monat schwanger und hatte sich schon auf die anstehende Geburt vorbereitet.

Da bemerkte sie einige Tage vor dem großen Tag, dass irgendetwas nicht stimmte. Ihr Baby bewegte sich im Bauch nicht so wie gewöhnlich.

Es wurde festgestellt, dass ihr Sohn Noah in ihrem Bauch gestorben war, und das so wenige Tage vor der Geburt. Für Valerie brach dann natürlich eine Welt zusammen.

Quelle: YouTube

Valerie brachte es nichts übers Herz, sich von den Sachen, die sie für ihren Sohn gekauft hatte, zu trennen und deswegen war das Kinderzimmer über ein Jahr lang unberührt.

Im Mai 2014 stimmte Valerie dann dem Verkauf des Kinderbettchens zu, das eigentlich für ihren Sohn vorgesehen war. Das Bett aber zu behalten, hätte bedeutet, immer wieder an den Tod ihres Sohnes erinnert zu werden.

Beim Garagen-Verkauf kam dann ein Mann namens Gerald vorbei, der das Möbelstück sah und Valerie sofort nach dem Preis dafür fragte.

Sie konnten sich kurz danach einigen und Valerie sah mit an, wie Gerald mit dem Bettchen ihres ungeborenen Sohnes in der Hand das Grundstück verließ.

Quelle: YouTube

Tiefere Bedeutung

Gerald wusste nichts von Valeries Tragödie, oder wie viel ihr das Kinderbett bedeutet hatte – dass es die letzte materielle Erinnerung an ihren toten Sohn war. Er hatte lediglich vermutet, dass sie die ganzen Sachen verkaufte, weil ihr Sohn mittlerweile zu groß dafür war.

Doch an dieser Stelle nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung. Die Frau von Gerald hatte nämlich mit Valerie während des Garagen-Verkaufs gequatscht und gefragt, wie alt denn ihr Sohn sei. Sie war am Boden zerstört, als sie von Valerie hörte, was genau vorgefallen war.

Nachdem sie dann das Bettchen in den Kofferraum gepackt hatten und nach Hause fuhren, erzählte sie ihrem Mann alles, was Valerie ihr anvertraut hatte. Gerald war natürlich ebenfalls geschockt über das Erzählte und konnte verstehen, wie wichtig Valerie das Kinderbett war.

Quelle: YouTube

„Auf dem Weg nach Hause entschieden wir uns, dass das Kinderbett wieder zurück musste“, erzählte Gerald Fox9.

Doch Gerald war auch bewusst, dass das Bett in dieser Form nicht ewig bei Valerie bleiben konnte. Und wie es der Zufall wollte, war Gerald selber Zimmermann und hatte eine Idee für das Bett…

Er baute aus dem Bett einen wunderschönen Stuhl, den Valerie als Andenken an ihren Sohn behalten konnte.

Eine Woche nach dem Garagen-Verkauf kehrte Gerald dann mit dem wertvollen Geschenk zurück. Das Bettchen, zuvor noch unbenutzt und eine schmerzhafte Erinnerung, war jetzt ein wunderschöner Stuhl, der ewig in dem Haus von Valerie stehen konnte – und ihrem Herzen.

Man muss nicht betonen, wie gerührt Valerie von dieser wunderbaren Geste war und begann zu weinen, als sie sah, was Gerald aus dem Bettchen gefertigt hatte.

After Valerie Watts’ son Noah was delivered stillborn – she kept his crib in place. After some time she decided to sell…

Posted by Fox 11 Los Angeles on Monday, 12 May 2014

Es gibt leider viele Eltern da draußen, die genau wissen, wie sich Valerie fühlt… egal, wie viele Jahre es schon her ist, die Trauer über den Verlust des Kindes bleibt für immer im Herzen.

Teile diesen herzerwärmenden Artikel mit deinen Freunden, damit sie heute auch etwas von dieser Wärme abbekommen!

Schau dir unten im Video die komplette Geschichte an:

 

Lesen Sie mehr über ...