Mutter verliert Tochter bei einem fürchterlichen Unfall, Monate später findet sie geheime Briefe in ihrem Zimmer

Sie war erst 16 Jahre alt, hatte ihr komplettes Leben noch vor sich. Sie liebte es, Zeit mit ihrem Freund oder ihren Freunden zu verbringen und über allem stand für sie die Familie.

Anders als andere Teenager in ihrem Alter war es Macy Mathis nicht peinlich, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Im Gegenteil, Macy liebte diese gemeinsame Zeit. Das könnte auch der Grund dafür sein, warum sie etwa 1 Jahr vor ihrem tragischen Unfall damit anfing, geheime Briefe an ihre Mutter zu schreiben.

Als ihre Mutter Cindy die handgeschriebenen Briefe einige Monate später nach dem Tod von Macy fand, brach alles über sie herein.

Posted by Macy's Journey on Wednesday, 23 November 2016

Einfach so verschwand Macy von dieser Welt. Diesen Albtraum sollten keine Eltern jemals erleben – das eigene Kind wird dir genommen und zurück bleibt ein Loch in deinem Herzen.

Es war aber unmöglich, Macy wieder zurück zu bringen, denn sie starb bei einem Autounfall. Es war unfair und unerklärlich und ihre Mutter vermisst sie mehr als alles andere.

Cindy wollte einfach damit klarkommen – doch die Tage und Monate nach dem Tod von Macy war die schlimmste Zeit ihres Lebens.

Happy 4th of July!

Posted by Macy's Journey on Wednesday, 4 July 2018

Und dann stolperte Cindy eines Tages über etwas. Bevor ihre Tochter diese Welt verließ, gab Macy ihr ein unbezahlbares Geschenk – 25 Briefe in beschrifteten Umschlägen, für jeden Anlass einen.

Es waren Briefe für schlaflose Nächte, für stressige Tage und Briefe für alle möglichen Alltagsprobleme dabei – bereit dafür, wann auch immer es passte, geöffnet zu werden. Ein Umschlag ließ Cindy aber besonders erschaudern. Auf ihm stand „Öffne mich… wenn du mich vermisst“.

Cindy wusste nicht, wie sie beim Öffnen reagieren würde. Was könnte ihre Tochter wohl sagen wollen? War Cindy wirklich bereit dafür, diese Worte zu lesen und mit der gesamten Situation klarkommen?

Posted by Macy's Journey on Monday, 27 February 2017

Mit zitternden Händen und einem Herzschlag bis zum Hals öffnete Cindy vorsichtig den Umschlag. Darin schrieb ihre Tochter:

Hey Mama,
es tut mir leid, dass du mich vermisst. Ich hoffe, dass es dir gut geht, wo du auch gerade bist oder was du auch gerade machst. Ich vermisse dich bestimmt auch. Ich mag es ehrlich gesagt nicht besonders, für längere Zeit von Zuhause weg zu sein. Ich bekomme sehr schnell Heimweh. Als ich klein war und bei Papa wohnte, wollte ich immer bei dir sein.

Ich denke ein Grund dafür war, dass du immer leckeres Essen im Haus hattest, aber in erster Linie hatte ich natürlich immer dich vermisst. Ich werde dich immer und für immer lieb haben, Mama. Danke für alles, was du für mich getan hast. Macy Mathis

This one was so hard to open. You don't know how much mommy misses you! There is not a second of the day that goes by…

Posted by Macy's Journey on Monday, 30 January 2017

Dieser Brief war genau das, was Cindy brauchte. Sie ging zuvor durch die schlimmste Zeit ihres Lebens, ihr wurde die Tochter genommen, die sie mehr als alles andere liebte. Doch inmitten all der Trauer und dem Schmerz gab ihr der Brief die Chance, endgültig Auf Wiedersehen zu sagen. Er zeigt außerdem, wie besonders Macy war und wie stark das Band zwischen Mutter und Tochter war.

Cindy wischte sich die Tränen weg und nach einiger Zeit postete sie den Brief auf der Facebookseite, die sie als Andenken an ihre Tochter ins Leben gerufen hatte. Dort erklärt sie ihre Gefühle für die Worte, die sie von der anderen Seite des Grabs erhalten hatte:

„Es war so schwer, diesen Brief zu öffnen. Du weißt gar nicht, wie sehr dich deine Mami vermisst! Es vergeht keine Sekunde bei der ich nicht an dich denke. Du bist mein Fels, meine beste Freundin, mein ein und alles,“ schreibt Macys Mama dort. „Wir lieben dich so sehr, Süße!! Mami vermisst dich mehr als Worte sagen können! Gute Nacht mein süßer, lieber Engel.“

Mir kamen bei den Worten auch die Tränen; es traf mich tief im Herzen. Keine Eltern sollten jemals durch diesen Schmerz und diese Trauer gehen, hervorgerufen durch den Verlust eines eigenen Kindes – dennoch bin ich aber mehr als dankbar für den Segen von Cindy und dass sie hoffentlich bald mit dem Tod besser klarkommt.

Teile bitte Macys herzergreifenden Abschiedsbrief, um dieses süße Mädchen zu ehren, sie schien noch so viel mehr zu Sagen zu haben. Ruhe in Frieden!