Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Niemand versteht, warum der Vater seiner Ex-Frau noch Rosen schenkt – da offenbart er die ergreifende Wahrheit

Wenn sich zwei Menschen das Ja-Wort geben oder miteinander Kinder in die Welt setzen, planen sie ihre Zukunft immer in der Hoffnung, dass ihr Liebesglück ihr ganzes Leben lang währt.

Manchmal ist das aber nicht der Fall, und der gemeinsame Lebensabschnitt nimmt ein vorzeitiges Ende.

Ob mit oder ohne Kinder, eine Trennung ist fast immer schmerzhaft. Wir alle wissen, dass sich dieser Schmerz oft in Wut und Verbitterung verwandelt – Gefühle, die niemandem helfen.

Vor allem, wenn Kinder im Spiel sind, ist Wut kontraproduktiv. Sie haben es nicht verdient, ins Kreuzfeuer der Abneigung ihrer Eltern zu geraten.

In einem Beitrag, der gerade auf der ganzen Welt hohe Wellen schlägt, beschreibt Papa Billy Flynn, wie er mit seiner Scheidung fertig wurde. Sein Argument: Seine Kinder sollten von seiner Scheidung nicht beeinträchtigt werden.

Es ist nicht bei jeder Scheidung möglich, eine so scheinbar perfekte Lösung wie Billy zu finden, und Gefühle wie Wut und Enttäuschung sind unser gutes Recht und manchmal mehr als angebracht. Trotzdem können wir von der Einstellung und den Gedanken dieses Mannes alle etwas lernen.

Hier ist Billys Beitrag:

Heute ist der Geburtstag meiner Ex-Frau, also bin ich früh aufgestanden, habe den Kindern für ihre Mutter Blumen, Karten und ein Geschenk gebracht, und ihnen dabei geholfen, Frühstück vorzubereiten. Wie so oft hat mich jemand gefragt, warum zum Teufel ich noch immer für sie da bin. Das geht mir auf die Nerven. Also noch mal zum Mitschreiben für alle.

Ich ziehe zwei kleine Männer groß. Das Beispiel, das ich ihnen in Bezug auf die Behandlung ihrer Mutter biete, wird prägen, wie sie Frauen betrachten und behandeln, und wie sie Beziehungen sehen. In meinem Fall trifft das besonders zu, denke ich, weil wir geschieden sind. Wenn ihr euren Kindern kein gutes Beziehungsverhalten vorlebt, solltet ihr schnellstens etwas ändern. Wachst über euch hinaus und seid ein Vorbild. Das ist größer als ihr selbst.

Erzieht gute Männer. Erzieht starke Frauen. Bitte. Die Welt braucht sie, mehr als je zuvor.“

Kinder tun nicht, was wir sagen, sie tun, was wir tun. Teilt Billys Worte, um noch mehr Menschen zu inspirieren, ihren Kindern auch nach einer Trennung Liebe, Zuneigung und Verantwortungsbewusstsein beizubringen.

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
 

Lesen Sie mehr über ...