Rentner stirbt vor Weihnachten, hinterlässt Nachbarn einen riesigen Sack mit Geschenken für ihre 2-Jährige

Ein Renter aus Barry in Vale of Glamorgan in Wales fand die perfekte Lösung, vor Weihnachten nie wieder in Einkaufs-Stress zu kommen: Er besorgte dem kleinen Mädchen, das nebenan wohnte, die Geschenke für die nächsten 14 Jahre einfach in einem Schwung.

Als er mit 87 Jahren verstarb, war die Überraschung groß, als seine Nachbarn auf den Vorrat an Geschenken stießen…

Ehe der 87-jährige Ken Watson im Oktober seinen letzten Atemzug tat, bereitete er einen Sack voller Geschenke für Cadi vor, die zwei Jahre alte Tochter seiner Nachbarn Owen and Caroline Williams. Als Kens Tochter seine Wohnung aufräumte, machte sie die Entdeckung, und brachte den Sack zur Nachbarsfamilie.

Ken Watson
Facebook / CBS News

Cadis Papa Owen meinte im Gespräch mit Ladbible, dass er zunächst vermutete, dass er Kens Tochter dabei helfen sollte, den Müll zu entsorgen, als sie vor seiner Tür stand.

„Ich meinte sofort, ‚ja, kein Problem‘. Dann sagte sie, ‚das sind die Geschenke, die Papa Cadi zu Weihnachten überlassen hat‘, womit sie mich echt überrumpelte.

„Ich ging in die Küche, wo meine Frau gerade über FaceTime mit ihrer Mutter in Irland telefonierte, und es war wie die Tasche von Mary Poppins – ich zog immer mehr [Geschenke] heraus, und es nahm einfach kein Ende.“

Umfrage

Nachdem er auf Twitter über das überraschende Geschenk berichtet hatte, teilte Owen eine Umfrage, in der er bei seinen Followern um Rat suchte: Sollte er die Geschenke jetzt öffnen und neu einpacken? Oder sich bis zum Jahr 2032 alljährlich überraschen lassen?

https://twitter.com/OwsWills/status/1074753626546020354?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1074753626546020354&ref_url=https%3A%2F%2Fen.newsner.com%2Ffamily%2Fpensioner-neighbor-passes-away-leaves-14-years-worth-of-presents-for-little-girl-next-door%2F

Über Ken meinte Owen: „Als wir im September 2015 einzogen, stand er ganz oben am Gerüst, denn er hatte zwei Gerüste an der Vorderseite seines Hauses. Es war ein Grundstück aus den 20er Jahren – sehr hoch, er war ganz oben auf einer Leiter und benutzte sie als Springstab, um vom einen Gerüst auf das andere zu springen.

„Ich dachte, ich sehe nicht richtig, und meinte [zu einem Nachbarn] ‚was zur Hölle soll ich tun?‘ und er antwortete ‚keine Ahnung‘ – er nutzte die Leiter als Sprungbrett. Dann kam er herunter, um mich zu begrüßen, ich sagte hallo und wir gaben ihm eine Flasche Wein.

„Zu der Zeit hatten wir nur den Hund und er bat um Erlaubnis, ihr einen Keks zu geben, es war ein Schoko-Keks und ich verneinte, weil Hunde keine Schokolade essen dürfen, und weil er 80 Jahre alt war ignorierte er mich einfach und der Hund aß den Schoko-Keks trotzdem.“

Nachbarn im Leben

Nun versucht Owen mit seiner wundervollen Geschichte andere dazu zu bringen, ihre Nachbarn besser kennenzulernen. „In den Nachrichten, die mich erreicht haben, ist mir aufgefallen, wie viele Menschen ihre Nachbarn überhaupt nicht kennen.

„Dazu möchte ich nur sagen, dass deine Familie und Freunde immer für dich da sein werden, aber eben nicht körperlich präsent.  Deine Nachbarn hingegen sind buchstäblich nebenan oder auf der anderen Straßenseite.

„In Zeiten der Not kannst du dich an deine Freunde und Familie wenden, doch deine Nachbarn sind direkt in deiner Näher. Sie sind es, die dich aus einem brennenden Haus oder bei einem einstürzenden Dach retten würden.“

Cadi wird Kens Weihnachtsgeschenke die nächsten 14 Jahre ihres Lebens öffnen. Auch wenn sie zu jung war, ihren Nachbarn wirklich kennenzulernen, wird sie sich den Rest ihres Lebens an ihn erinnern.

Findest du Kens Geste nicht auch einfach wundervoll? Dann teile seine Geschichte auf Facebook mit deinen Freunden und deiner Familie.

 

Lesen Sie mehr über ...