Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Schwangere posiert am Strand für ein Foto – da schleicht sich ein unerwarteter Besucher aufs Bild

Werdende Eltern halten die freudige Erwartung, die jede Faser ihres Körpers durchdringt, vor der Geburt gerne mit Fotos fest.

So können sie eines Tages durchs Schwangerschafts-Album blättern und sich an die Zeit vor der Drei- oder Mehrsamkeit erinnern.

Jedes dieser Fotos ist auf seine eigene Weise eine Besonderheit – doch manche sind noch besonderer, als andere…

Der angehende Papa Dan Mozer, 30, war mit seiner Frau Angelina am nahe gelegenen Atlantic Beach in Jacksonville, Florida unterwegs.

Der Strand ist bei Ortsansässigen ein beliebtes Fleckchen Erde, das sich für Spaziergänge und wohliges Entspannen in der Sonne eignet.

© Flickr/JeffTurner

Inspiriert von der natürlichen Schönheit seiner Umgebung bat Dan seine Frau darum, für ein paar Bilder zu posieren. Das weite, wellige Meer diente als panoramische Kulisse.

Er schnappte sich seine Kamera und fing an, zu knipsen.

Mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht stand Angelina vor den brechenden Wasserwellen und präsentierte stolz ihren Babybauch.

Bei näherem Hinsehen wurde Dan klar, dass er gerade ein Bild für die Ewigkeit geschossen hatte.

Genau im richtigen Moment war ein Delfin aus dem Wasser gesprungen, der nun den Hintergrund des Bildes zierte, als wäre jenes minutiös für das Delfin-Shooting geplant worden.

© Instagram/News4jax

Dan wusste, dass es in der Gegend Delfine gab, völlig unerwartet kam die Fotobombe daher nicht. Derart perfektes Timing ist dennoch keine Selbstverständlichkeit, und Dan hätte niemals damit gerechnet, dass er den „Money Shot“ knipsen würde.

Als ich die Aufnahme machte, stieß ich ein ‚Oh mein Gott!‘ aus. An ihr ist es leider völlig vorbeigegangen,“ meinte Dan im Gespräch mit AWM.

Dan und Angelina rechnen das Foto ihrem Sohn Courtland an, der am 27. Januar auf die Welt gekommen ist. Sie scherzen, dass Courtland den Delfin vom Mutterleib aus gerufen hat.

Im Gespräch mit Yahoo beschrieb Dan die fotogene Begegnung im Detail: „Jemand rief uns zu, dass dort Delfine waren, und wir konnten ihre Rückenflossen sehen. Da sprang plötzlich dieses Ding aus dem Wasser.

© Instagram/News4jax

Vielleicht wusste der Delfin, dass sein Moment im Rampenlicht gekommen war?

Der Delfin ist sogar zweimal herausgesprungen, doch das erste Bild des Sprunges hat mir am besten gefallen,“ meinte Dan.

Courtland scheint ganz der Delfin-Flüsterer zu sein, doch Angelina und Dan werden bei seinem ursprünglichen Namen bleiben. Das bestätigte Papa Dan: „Nein, wir werden seinen Namen nicht, so wie das einige vorgeschlagen haben, in Dolph Finn ändern.“

Ein Foto für die Ewigkeit, findet ihr nicht? Teilt es, wenn ihr euch auch nicht satt sehen könnt!

 

Lesen Sie mehr über ...