Schwarzes Paar adoptiert weiße Kinder - Reise voller Höhen und Tiefen

Schwarzes Paar adoptiert drei weiße Kinder – eine Reise voller Höhen und Tiefen

Sadie und Jarvis Sampson haben jahrelang versucht, schwanger zu werden. Sie versuchten alles, bis sie sich mit dem Gedanken abfanden, dass sie nur Tante und Onkel sein würden. Dann aber erhielten sie eine SMS, die ihr Leben über Nacht veränderte.

„Ovulationstests, pränatale Vitamine, Zyklus-Tracking-Apps, Fruchtbarkeitsmonitore“, so die Mutter aus Houston gegenüber Love What Matters.

„Wir haben sogar die ungebetenen Ratschläge von Freunden, Familie und Fremden ausprobiert. 14 Monate lang haben wir versucht, gebetet und gewartet – Monat für Monat. Ein negativer Schwangerschaftstest nach dem anderen. Es schien, als würden wir Hilfe brauchen, um schwanger zu werden. Wir gingen sogar so weit, dass wir mit Ärzten darüber sprachen.

No photo description available.
Facebook

Die Ärzte schienen dem Paar nicht viel helfen zu können. Alle sagten Sadie, sie solle abnehmen, dann würde sie schwanger werden. Ohne weitere Ratschläge unterzog sie sich einer Magenoperation und verlor 28 Pfund.

Sadies Gynäkologin freute sich über die Gewichtsabnahme und sagte Sadie, wie stolz sie auf sie sei.

„Sie sagte mir, dass sie mich an einen Fruchtbarkeitsspezialisten überweisen würde, wenn ich nicht innerhalb von sechs Monaten schwanger wäre. Denn sie könnten mir keine Fruchtbarkeitsmedikamente verschreiben. „, so Sadie. „Darüber war ich überglücklich. Endlich bekamen wir etwas anderes als ein Nein! Wir bekamen ein ’nicht sofort‘, und wir waren überglücklich.“

Doch leider wurde das Paar nicht schwanger, wie sie es sich erhofft hatten, nachdem Sadie abgenommen hatte. Alles ging wieder von vorne los.

„Ich hatte immer das Gefühl, dass ich dazu geboren war, Mutter zu werden“, erzählte Sadie. „Mein Chirurg hatte sich so viel Zeit genommen, um mich zu warnen, wie fruchtbar ich nach der Operation sein würde, aber ich war immer noch nicht schwanger. Also haben wir aufgegeben. Uns wurde klar, dass wir nur dazu bestimmt waren, Tante und Onkel für unsere Nichten und Paten für unsere Patentöchter zu sein.“

Gerade als das Paar beschloss, seine Versuche, schwanger zu werden, aufzugeben, erhielt Sadie eine SMS von ihrer Freundin. Diese fragte, ob sie nicht ein Baby in Pflege nehmen wollten.

Das Paar zögerte zunächst, da sie von einem Sozialarbeiter angewiesen wurden, sich um das Baby zu kümmern, während die Mutter in Behandlung war. Das Paar war besorgt, dass sie sich zu sehr an das Baby binden würden. Doch kurz darauf änderte sich die Geschichte.

„Die leibliche Mutter entschied, dass sie das Kind stattdessen von Ihnen adoptieren lassen wollte“, sagte die Mitarbeiterin, die den Adoptionsfall bearbeitete.

No photo description available.
Facebook

‚Heiliger Mist!‘, sagte ich laut“, erinnert sich Sadie an den Moment, als sie erfuhr, dass sie Mutter werden würde.

„Wir hatten keine Kinder, wir hatten die Möglichkeit, eines in Pflege zu nehmen, und dann hieß es über Nacht: ‚Ihr seid Eltern!‘. Ich hörte der Sachbearbeiterin zu, während sie sprach, und war immer noch ungläubig. Ich legte auf und rief meinen Mann an! ‚Schatz!! Sie wollen, dass wir das Baby adoptieren! Sie wollen, dass wir Eltern werden‘, schrie ich. ‚Warte! WIRKLICH?! Ich dachte, sie wollten nur, dass wir ihn in Pflege nehmen!‘, sagte er. ‚Nö! Sie wollen, dass wir seine Mutter und sein Vater sind‘, sagte ich.“

Das Paar verbrachte ein Wochenende damit, die schockierende Nachricht zu verdauen, sich aber auch auf den Fall vorzubereiten, dass die Mutter ihre Meinung ändern würde.

Am Montag erfuhr das Paar nicht nur, dass die Mutter immer noch wollte, dass sie das Baby adoptieren, sondern auch, dass sie bereit war, noch am selben Tag zu unterschreiben.

May be an image of baby, standing and indoor
Facebook

Ihr kleiner Junge war mit 33 Wochen geboren worden, sieben Wochen zu früh. Er wog 1,9 Kilogramm „Er passte buchstäblich in eine der Hände meines Mannes“, schrieb Sadie.

„Er war so winzig, eingewickelt in eine weiße Decke mit rosa und blauen Streifen“, so Sadie weiter. „Er hatte eine Nasensonde, weil er wegen seiner Frühgeburt noch nicht selbst essen konnte. Aber, oh, mein Gott, war er süß!!!“

Das Paar teilte seine Neuigkeiten in den sozialen Medien und wurde ermutigt, eine Wunschliste zu erstellen. Sie listeten 72 Artikel auf, und nach nur drei Tagen waren 55 davon für sie gekauft worden.

May be an image of 2 people, child, people standing and indoor
Facebook

Die Adoption von Ezra Lee wurde im Oktober 2020 abgeschlossen, und das Paar ließ die bezauberndsten Fotos von sich als Familie machen.

Im Jahr 2021 wurden Sadie und Jarvis durch eine Embryonenspende Eltern von den Zwillingsmädchen Journee und Destinee. Getreu ihrem Familienmotto „Familien müssen nicht zusammenpassen“ wurde das schwarze Paar Eltern von drei weißen Kindern – einem Jungen und zwei Mädchen.

Für ihre Kritiker haben sie nur eine Antwort: Ihre Familie ist auf dem stabilsten Fundament aller Zeiten aufgebaut – der Liebe.

Ein inspirierende Geschichte über eine wundervolle Familie.

Bitte teile diesen Artikel.