Vater spielt mit Tochter „Lach-Spiel“, um sie von Explosionen abzulenken

Quelle: @alganmehmett/Twitter

Syrischer Familienvater spielt mit Tochter „Lach-Spiel“, um sie von Bombenexplosionen abzulenken

Syrien: Medien berichten schon jetzt von der „schlimmsten Flüchtlingskrise“ seit dem Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs.

In einem militärischen Konflikt zwischen Regierungstruppen, Kurden, Rebellen und der türkischen Armee kommen täglich neue Anschläge, Tote und Bombenexplosionen in Syrien hinzu.

Die Bevölkerung ist in großer Gefahr. Spätestens seitdem die syrische Armee ihre Militäroffensive gestartet hat und in die Provinz Idlib einrückt.

Seit Dezember 2019 eroberten die Regierungstruppen weite Teile der letzten Hochburg islamistischer Rebellen zurück.

Ganze Familien sitzen in Mitten der Kampfgebiete fest und werden bombardiert.

Syrischer Familienvater spielt mit Tochter „Lach-Spiel“

Doch wie geht man als Elternteil damit um, wenn die Kinder damit aufwachsen täglich Bombeneinschläge, Explosionen und Raketen zu hören.

Ein syrischer Familienvater hat seine ganz eigene Idee gehabt und diese über einen Bekannten im Internet geteilt.

Mehmet Algan veröffentlichte auf seinem Twitter-Profil ein Video. Er selbst erklärt dazu, dass es vom syrischen Vater Abdullah Al-Mohammad ist und dieser ihn gebetet habe, es zu teilen.

Zu sehen ist Abdullah mit seiner kleinen Tochter „Selva“.

Sie spielen gemeinsam das „Lach-Spiel“. Dies hat der Familienvater erfunden, um seine Tochter von den Bombenexplosionen abzulenken.

Während im Hintergrund Explosionen und Raketen zu hören sind, fragt der Vater: „Ist es ein Flugzeug? Oder ein Geschoss?“

Seine kleine Tochter sagt dazu:

„Ein Geschoss, es fällt runter, und wir können lachen.“

Danach lachen Papa und Tochter gemeinsam und vergessen für einen Moment, was um sie herum passiert. Mit dem „Lach-Spiel“ will der Vater dafür sorgen, dass seine Tochter keine psychischen Schäden durch die permanente Konfrontation mit dem Krieg bekommt.

Bombenexplosionen und Gelächter

Die Familie von Abdullah und Selva sollen aus der syrischen Stadt Sarakeb geflohen sein, als Regierungstruppen die Stadt zurückeroberten.

Da sich die Familie nun in einem von Islamisten kontrollierten Gebiet aufhalten sollen, die tatkräftig von der Türkei unterstützt werden, gibt es immer mehr Vermutungen, dass es sich bei dem Video, um eine Propaganda-Aktion für das türkische Vorgehen handelt.

Abdullah, Selva und das Spiel können so trotzdem tatsächlich so existieren, allerdings eventuell für die politischen Zwecke genutzt werden.

So oder so erinnert uns Selva daran, wie viele unschuldige Kinder Tag für Tag mit dem Krieg umgehen müssen und jederzeit sterben könnten.