Trauernde Studentin schläft im Zug ein – als sie aufwacht, entdeckt sie das Geschenk eines Fremden und bricht in Tränen aus

Ella Johannessen vertraute sich in einem Telefonat schweren Herzens ihrer Mutter an. Was sie nicht wusste: Ihre Mutter war nicht die einzige, die zuhörte.

Schwere Probleme lasteten auf ihren Schultern, doch dann geschah etwas, das diese Last etwas leichter machte.

Als Ella an diesem Tag im Zug nach Leeds saß, war sie keiner guten Dinge. In den vorangegangenen 18 Monaten hatte Ella ihren Vater ihre beiden Großeltern verloren, und Geldnöte plagten sie. Aufgebracht telefonierte sie mit ihrer Mutter, und machte bald darauf ein Nickerchen.

Als sie wieder aufwachte, machte sie eine Entdeckung.

Posted by Ella Johannessen on Thursday, 3 August 2017

In ihrem Schoß lag eine Serviette, die sie dort nicht hingelegt hatte. Darunter befanden sich 100 Pfund. Das Geschenk eines Fremden rührte Ella zu Tränen, wie die Sun berichtet.

Posted by Ella Johannessen on Friday, 24 June 2016

Sie teilte ihre Geschichte mit den folgenden Worten auf Facebook:

Könnten Leute diesen Beitrag bitte teilen?

Ich war im Zug der Virgin East Coast von London Kings Cross nach Leeds, am 27. Januar und bin um 14:52 in Peterborough in den Zug gestiegen. Ich fand einen Platz und rief meine Mutter an. Ich war ziemlich gestresst und verärgert über meine finanzielle Situation und versuchte herauszufinden, was mit den 35 £ passiert war, die mir per Banküberweisung geschickt worden waren.

Wir sprachen darüber, wie wenig Geld ich hatte, wie besorgt ich über meine Finanzen war, und ich wurde aufgebracht.

Nachdem ich mit meiner Mutter gesprochen hatte, legte ich auf und ging schlafen. Etwa eine halbe Stunde später wachte ich auf und bemerkte eine Serviette auf meinem Schoß. Unter der Serviette lagen 100£ (114€)

Ich fing an zu weinen – und zwar, weil ich unglaublich dankbar war für deine Freundlichkeit gegenüber jemandem, den man nicht einmal kennt.

Nach schrecklichen 18 Monaten, in denen ich meinen Vater und seine beiden Eltern verloren habe, zeigte es mir, dass es Freundlichkeit und gute Menschen auf der Welt gibt. Ich werde deine Freundlichkeit weitergeben.

Bei der Person, die mir dieses Geschenk gegeben hat, möchte ich mich bedanken. Ich hoffe, du wirst dies irgendwann sehen.“

Could people please share this post- I was on the Virgin East coast train from London kings cross to Leeds, on the…

Posted by Ella Johannessen on Saturday, 27 January 2018

Es mag nicht viel sein, doch die Geste an sich bedeutet mehr als der pure Geldwert dieses anonymen Geschenkes. Sie hat Ella daran erinnert, dass Menschen sich umeinander sorgen – selbst Fremde.

Teilen Sie diese bewegende Geschichte mit Ihren Freunden auf Facebook, wenn Sie an das Gute im Menschen glauben. Manchmal ist es eine kleine Geste, die eine Kette guter Taten ins Rollen bringt.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!