Mutter tauscht ihre damals 1-jährige Tochter gegen Sportwagen ein

Foto: Thomasville Police Department

USA: Mutter tauscht ihre damals 1-jährige Tochter gegen einen 27 Jahre alten Sportwagen ein

Entscheiden sich zwei Menschen dazu, ein neues Leben auf die Welt zu setzen, ist dieses normalerweise aus Liebe und Zuneigung entstanden.

Denn durch ein Kind hat man eine große Verantwortung und dieser muss man sich auch bewusst sein. Da reicht es nicht, einfach nur für das Baby da zu sein, man muss es auch mit Liebe erziehen und gemeinsam anstrengende Zeiten durchstehen.

Wer selber Mutter oder Vater ist, wird wissen, wie sehr sich das Leben nach einem Kind verändert.

Diesem Stress wollte sich die Mutter einer Tochter in dem folgenden Fall anscheinend aber nicht stellen und tauschte sie im wahrsten Sinne des Wortes ein. Und zwar gegen einen 27 Jahre alten Sportwagen.

Was einer Mutter aus dem amerikanischen Bundesstaat North Carolina zurzeit vorgeworfen wird, lässt sich kaum in Worte fassen, so absurd scheint ihr Vorgehen.

Laut der Bild soll die 45-jährige Alice Todd nämlich ihre damals 1-jährige Tochter weggeben bzw. eingetauscht haben. Und nicht etwa in ein Kinderheim oder eine soziale Einrichtung, sondern gegen einen Plymouth Laser – einen Sportwagen mit dem Baujahr 1992.

US-Medien machten diesen Fall publik, nachdem sie Einsicht in die Gerichtsakten bekamen.

Demnach soll sich dieser Vorfall bereits im vergangenen Jahr ereignen haben, erst aber in diesem Sommer aufgeflogen sein.

Es begann damit, dass im Juli eine Frau mit einem kleinen Mädchen im Wake Forest Baptist Health High Point Krankenhaus auftauchte und behauptete die Mutter des Kindes zu sein.

Die Mutter des Mädchens Alice Todd (45) Foto: Thomasville Police Department

Das Mädchen soll laut weiteren Angaben mit blauen Flecken übersät gewesen sein.

Als aber die Frau, die 47 Jahre alte Tina Marie Chavis, aber keine Dokumente vorweisen konnte, dass sie wirklich die Mutter des Mädchens ist, ließ das Krankenhauspersonal nicht locker. Schlussendlich gab Chavis dann an, die Adoptivmutter zu sein und zu den blauen Flecken kam es laut ihrer Aussage aufgrund einer allergischen Reaktion.

Der Sportwagen. Ein Plymouth Laser, Baujahr 1992. Foto: Thomasville Police Department

Krankenhausmitarbeiter reagieren richtig

Da den Mitarbeitern diese Geschichte nicht geheuer vorkam, verständigten sie daraufhin das Jugendamt.

Die angebliche Adoptivmutter Tina Marie Chavis (47). Foto: Thomasville Police Department

Dieses wurde in der Form aktiv, dass kurze Zeit später Todd, Chavis und ihr Mann, der 53-jährige Vincencio Romero, vergangene Woche endlich festgenommen werden konnten.

Bislang ist nicht bekannt, warum das Paar als Bezahlung für den Sportwagen ein kleines Kind angenommen hatte.

Angeklagt wurden daher alle drei und sie müssen wegen illegaler Geschäfte und dem Kauf eines Minderjährigen verantworten und am 21. Oktober vor einem Richter erscheinen.

Mann der „Adoptivmutter“ Vincencio Romero (53). Foto: Thomasville Police Department

Das Mädchen, mittlerweile zwei Jahre alt, wurde in die Obhut einer Pflegefamilie gegeben.

Es ist unbegreiflich, wie eine Mutter ihr eigenes Kind gegen ein Auto tauschen kann. Hoffentlich wird der jetzt folgende Prozess Licht ins Dunkle bringen.

Wie aber auch die Erklärung sein wird, es ist nach menschlichem Ermessen nicht zu entschuldigen, so etwas seinem Kind anzutun.

Teile diesen Artikel, wenn du dein Kind über alles liebst und es für kein Geld der Welt eintauschen würdest.