Diese fünf Frauen haben sich durchgesetzt und sind in der 57-jährigen Geschichte der Feuerwehrstation die erste rein weibliche Crew

Eine Gruppe von fünf weiblichen Feuerwehrfrauen haben in Florida, USA, Geschichte geschrieben, indem sie die erste rein weibliche Feuerwehr-Crew wurden. Sie bekämpfen für das Palm Beach Gardens Fire Rescue Department von nun an das Feuer und für die Menschen.

Wie ABC11 berichtete, besteht die Mannschaft aus Krystyna Krakowski und Kelsey Krzywada, Sanitäterin Julie Dudley, Captain Monica Marzullo und Ingenieurin Sandi Ladewski.

Krakowskis Tochter Kodi machte Fotos der stolzen und historischen Crew. Sie haben die Hoffnung, dass die Fotos nicht nur dafür dienen, ihren Erfolg zu feiern, sie wollen damit auch die Wohltätigkeitsorganisation unterstützen: Firefighters to the Rescue.

https://www.facebook.com/photo/?fbid=10224659689065883&set=pcb.10224659689465893

„Wir wollen Mauern brechen, yeah. Es ist das erste Mal, dass wir in unserem Revier einen weiblichen Captain haben, eine Fahrerin, eine Feuerwehrfrau, eine Rescue Lieutenant und eine Sanitäterin“, sagte Krawkoski.

Sie berichtete bei Good Morning America weiter davon: „Es macht uns allen Mut und macht uns gleichzeitig auch ehrfürchtig vor dem, was wir erreicht haben.

Wir helfen uns alle gegenseitig, weil wir nur so wenig sind. Wir sind unsere größten Fans. Warum sollen wir nicht das Gleiche können wie Männer? Wir müssen die gleichen körperlichen Voraussetzungen mitbringen. Jeder muss die gleiche Prüfungen bestehen.“

We made history!!!! First time in our department we have have had an all female crew!!! It is beyond empowering to stand…

Gepostet von Krystyna Krakowski Heiser am Samstag, 19. September 2020

Das starke, fünfköpfige Team ist das Ergebnis von fortschrittlicher Politik und Chancengleichheit. Auch Schichtwechsel und Arbeitspläne haben eine Rolle gespielt, doch Chef James N. Ippolito hofft, dass das der Start von etwas Neuem ist.

„Unser fortschrittliches Team und das zukunftsausgerichtete Bewerbungsverfahren sind in solchen Momenten zu erkennen“, erklärte er.

„Als gleiche Chance für jeden Bewerber, jeder, der die Ansprüche an den Job erfüllt qualifiziert sich dafür, für uns zu arbeiten, unabhängig vom Geschlecht.“

Ippolito gibt an, dass 11 Prozent seiner Mitarbeiter weiblich sind, was wiederum viel höher als der nationale Durchschnitt ist, der bei 4 Prozent liegt.

Es ist noch ein langer Weg, aber schon ein wunderbarer Anfang.

Diese Frauen haben das Recht, stolz auf sich zu sein und auf das, was sie erreicht haben.

Teile diesen Artikel bei Facebook, wenn du auch denkst, dass diesen Frauen Respekt entgegengebracht werden muss.