Supermarkt-Mitarbeiterin wird für Dienste für ihre Gemeinde ausgezeichnet

Quelle: Good Morning America

101-jährige Supermarkt-Mitarbeiterin wird für Dienste für ihre Gemeinde ausgezeichnet

Während die meisten älteren Menschen ihren verdienten Ruhestand genießen und die Zeit mit ihren Liebsten verbringen, gibt es für Romay Davis nichts besseres, als ihrer Gemeinde auch im hohen Alter weiter zu helfen.

Sie ist 101 Jahre alt und arbeitet immer noch im örtlichen Supermarkt ihrer Heimat.

Die US-Amerikanerin, die in Mobile, im US-Bundesstaat Alabama, lebt, ist noch immer dort als Supermarkt-Mitarbeiterin tätig. Für ihre Dienste für die Gemeinde wurde sie nun ausgezeichnet und geehrt.

In ihrem Ehren wurde auch ein soziales Programm benannt, dass Romay Davis Belonging, Inclusion und Diversity Grant Program, das sich für soziale Projekte und soziale Gerechtigkeit einsetzt.

Das Programm vergibt Gelder an gemeinnützige Organisationen, die dazu beitragen, rassistische Ungleichheiten in den Bereichen Bildung, Ernährung und Gesundheitsversorgung zu bekämpfen

Davis wurde am 29. Oktober 1919 in King George in den USA geboren. Als sie alt genug war, verpflichtete sie sich dem US-Militär und war Teil des ersten Kommandos dunkelhäutiger Frauen im zweiten Weltkrieg.

Gegenüber der TV-Show Good Morning America erklärt sie, wie sie ihr ganzes Leben mit rassistischen Problemen zu kämpfen hatte:

„Während der Zeit nach dem Krieg mochten uns die Leute nicht, weil wir schwarz waren, ich wollte damals nicht viel mit anderen zutun haben. Ich wollte allein sein.“

Trotz des anhaltenden Rassismus blieb sie 30 Jahre in der Modebranche und ging 1982 in den Ruhestand. Doch als ihr Ehemann 2001 starb, wollte sie zurück in das Arbeitsleben.

Heute, 20 Jahre später, arbeitet sie noch immer in dem Supermarkt, in dem sie 2001 anfing.

Als sie 100 Jahre alt wurde, feierte man diesen Meilenstein bereits mit einer großen Geburtstagsfeier.

Auch während der aktuellen Pandemie arbeite die Seniorin fünf Mal in der Woche. Man findet sie immer schon vor der Eingangstür, bevor der Supermarkt öffnet und in den Lagerräumen, wenn Kunden im Laden sind.

Auch mit 101 fährt Davis selbst zur Arbeit und steht auf eigenen Beinen. Für sie ist die Arbeit in ihrer Gemeinde das, was sie ausmacht und jung hält.

Eine wirklich bemerkenswerte und inspirierende Frau, der wir auch in Zukunft viel Gesundheit und Glück wünschen.