4-Jährige nennt Fremden im Laden "alten Mann"

Shutterstock

4-Jährige nennt Fremden im Laden „alten Mann“ – ihre Mutter ist von seiner Antwort überwältigt

Heutzutage vergessen wir oft die älteren Menschen unter uns, was vielleicht der Grund dafür ist, dass so viele alte Menschen allein leben und isoliert sind.

Doch diese Menschen freuen sich häufig über den Kontakt mit Kindern, auch wenn die Begegnungen manchmal eine gewisse Komik beinhalten können.

Diese Geschichte handelt von der vierjährigen Norah. Sie nannte einen Fremden in einem Lebensmittelladen „alte Person“ – und das veränderte das Leben der beiden für immer.

Das ist Tara Wood. Sie ist die Mutter von sieben Kindern.

Als eines ihrer Kinder, Norah, vier Jahre alt wurde, hatten sie und Norah ein ganz besonderes Erlebnis zusammen.

Tara fühlte sich später gezwungen, diese Geschichte zu erzählen – und sie verbreitete sich sofort, nachdem sie sie geteilt hatte.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

Das könnte dich auch interessieren:

Das ist ihre Geschichte

„Am Tag vor dem vierten Geburtstag meiner Tochter Norah ahnte sie ein bemerkenswertes Ereignis voraus.

Ich hatte sie gerade von der Vorschule abgeholt, als sie mich ermahnte, auf die ältere Person zu achten, die über den Parkplatz lief.

Sie erklärte mir, dass sie eine Schwäche für ältere Menschen hat:

‚Ich mag alte Menschen am liebsten, weil sie langsam gehen, so wie ich langsam gehe, und weil sie eine weiche Haut haben, so wie ich eine weiche Haut habe. Sie werden alle bald sterben, also werde ich sie alle lieben, bevor sie tot sind.‘

Natürlich wurde es am Ende etwas seltsam und düster, aber mir gefiel, wo ihr Herz war.

Ich war beeindruckt von ihrer Nachdenklichkeit und ihrem Einfühlungsvermögen und postete das Zitat als Status-Update auf Facebook, als wir nach Hause kamen. Ich hatte keine Ahnung, wie sehr sie es wirklich gemeint hat.“

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Am nächsten Tag – ihrem Geburtstag – fragte sie auf dem Heimweg von der Schule, ob wir im Supermarkt anhalten könnten, um Muffins für sie und ihre sechs Geschwister zu kaufen, die sie nach dem Abendessen genießen könnten.

Wie kann man zu einem Geburtstagskind ‚Nein‘ sagen?“

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Ich packte Norah und ihre jüngere Schwester in einen dieser riesigen und unhandlichen Einkaufswagen in Form eines Autos und fuhr zur Bäckerei.

Nachdem wir die Törtchen abgeholt hatten, blieb ich an einem Regal mit Ausverkaufsartikeln stehen, das mir ins Auge fiel.

Während ich damit beschäftigt war, die Flaschen mit fast abgelaufenem Ranch-Dressing und die Dosen von Ensure aufzusammeln und wieder wegzuwerfen, stand Norah im Wagen, winkte aufgeregt und verkündete fröhlich: ‚Hallo, alter Mann! Heute ist mein Geburtstag!‘

Der Mann war älter, hatte ein steinernes Gesicht und runzelte die Stirn. Bevor ich jedoch ‚Pssst‘ sagen konnte, weil sie ihn einen ‚alten Menschen‘ nannte, oder die Erde bitten konnte, mich ganz zu verschlucken, blieb er stehen und wandte sich ihr zu.

Wenn es ihn störte, dass mein Kind keinen Filter hatte, zeigte er es nicht. Sein Gesichtsausdruck wurde weicher, als er antwortete: ‚Na, hallo, kleine Dame! Und wie alt wirst du heute?‘

Sie unterhielten sich ein paar Minuten lang, er wünschte ihr alles Gute zum Geburtstag, und wir gingen unserer Wege.“

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Ein paar Minuten später drehte sie sich zu mir um und fragte: ‚Kann ich ein Foto mit dem alten Mann zu meinem Geburtstag machen?‘

Das war das Niedlichste überhaupt, und obwohl ich mir nicht sicher war, ob er einwilligen würde, sagte ich ihr, dass wir auf jeden Fall fragen würden.

Wir fanden den Mann ein paar Gänge weiter und ich ging auf ihn zu. ‚Entschuldigen Sie bitte, Sir? Das ist Norah und sie würde gerne wissen, ob Sie ein Foto mit ihr zu ihrem Geburtstag machen würden?‘

Sein Gesichtsausdruck wandelte sich schnell von verwirrt über verblüfft zu erfreut.

Er trat einen Schritt zurück, stützte sich auf seinem Einkaufswagen ab und legte die freie Hand auf seine Brust. ‚Ein Foto? Mit mir?“, fragte er.

‚Ja, zu meinem Geburtstag!‘ flehte Norah.

Und das tat er auch. Ich holte mein iPhone heraus und sie posierten zusammen.

Sie legte ihre weiche Hand auf seine weiche Hand. Er starrte sie wortlos mit funkelnden Augen an, während sie seine Hand in ihrer hielt und seine dünnen Adern und verwitterten Knöchel studierte.

Sie küsste die Spitze seiner Hand und legte sie dann an ihre Wange. Er strahlte. Ich fragte ihn nach seinem Namen, und er sagte, wir sollten ihn Dan nennen.

Wir behinderten die anderen Kunden, aber das war ihnen egal.

An diesem Tag herrschte Magie im Supermarkt, und wir konnten sie alle spüren. Norah und Mr. Dan bemerkten es sicher nicht, sie unterhielten sich wie lange verlorene Freunde.“

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Nach ein paar Minuten bedankte ich mich bei Dan dafür, dass er sich die Zeit genommen hatte, ein wenig von seinem Tag mit uns zu verbringen.

Er brach in Tränen aus und sagte: ‚Nein, ich danke DIR. Das war der schönste Tag, den ich seit langem hatte. Sie haben mich so glücklich gemacht, Miss Norah“.

Sie umarmten sich wieder und wir gingen weg. Norah sah ihm nach, bis er außer Sichtweite war.

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nach dieser Begegnung nicht in Tränen ausbrach.

Ich war überwältigt von dieser Begegnung und dachte, dass vielleicht einige der Leser auf meiner Facebook-Seite gerne davon hören würden.

Ich habe die Geschichte und ein Foto von den beiden geteilt.“

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Später an diesem Abend erhielt ich eine private Nachricht von einem lokalen Leser, der Dan wiedererkannte.

Seine Frau Mary war im März verstorben, und er war einsam, seit seine Geliebte fort war. Sie wollte mir mitteilen, dass sie sicher war, dass mein kleines Mädchen sein Herz berührt hatte. Dass er sie brauchte und sie wahrscheinlich nie vergessen würde.

Ich bat um seine Telefonnummer und rief ihn ein paar Tage später an.“

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Wir besuchten Dan in seinem gemütlichen und aufgeräumten Haus, in dem überall noch stolze Erinnerungen an Mary zu sehen waren.

Er hatte sich die Haare schneiden lassen, rasiert und trug Hosen und Anzugschuhe. Er sah zehn Jahre jünger aus.

Er hatte einen Kindertisch, leeres Papier und Buntstifte für Norah bereitgestellt. Er fragte sie, ob sie ein paar Bilder für ihn malen würde, die er an seinem Kühlschrank aufhängen könnte. Sie stimmte freudig zu und machte sich sofort an die Arbeit.

Am Ende verbrachten wir an diesem Tag fast drei Stunden mit Mr. Dan. Er war geduldig und freundlich zu meinem gesprächigen, ständig in Bewegung befindlichen Mädchen. Er wischte ihr das Ketchup von der Wange und ließ sie seine Chicken Nuggets aufessen.“

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Als wir ihn nach dem Mittagessen zu seiner Haustür begleiteten, zog er ein Taschenmesser heraus und schnitt die einzelne rote Rose ab, die auf seiner Veranda blühte.

Er verbrachte zehn Minuten damit, jeden einzelnen Dorn vom Stiel abzuschneiden, bevor er sie seiner neuen Freundin überreichte. Sie bewahrt diese Rose, die jetzt knochentrocken ist, in einem Ziploc-Beutel unter ihrem Kopfkissen auf.

Norah fragt jeden Tag nach Dan. Sie macht sich Sorgen um ihn. Sie fragt sich, ob er einsam ist, ob ihm kalt ist oder ob er Käse für seine Sandwiches hat.

Sie möchte, dass es ihm gut geht. Sie möchte, dass er sich geliebt fühlt.

Dan denkt auch an Norah. Bei einem anderen Besuch erzählte er, dass er seit dem Tod seiner Frau keine ununterbrochene Nacht mehr geschlafen habe. Er erzählte mir, dass er jede Nacht tief und fest geschlafen hat, seit er mein Mädchen getroffen hat. ‚Norah hat mich geheilt‘, sagte er.

Das machte mich sprachlos und meine Wangen wurden feucht von Tränen.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

Facebook

„Achtundsiebzig Jahre trennen diese beiden Menschen vom Alter her. Irgendwie scheinen sich ihre Herzen und Seelen aus längst vergangenen Zeiten wiederzuerkennen.

Norah und ich haben versprochen, Dan jede Woche zu sehen – und sei es nur für eine Viertelstunde, und sei es nur für eine kurze Umarmung und ein Käsebrot (sein Lieblingsessen!).

Ich habe ihn eingeladen, Thanksgiving mit uns zu verbringen. Er ist jetzt ein Teil unserer Familie. Ob es ihm gefällt oder nicht, er wurde in meine neunköpfige Familie aufgenommen, und wie Norah schon sagte: Wir werden ihn über alles lieben.

Manchmal kann ein Gespräch mit Fremden zu einem schönen, neuen Anfang führen. Probieren Sie es aus.“

Diese inspirierende und herzerwärmende Geschichte ist eine hervorragende Erinnerung daran, Menschen wahrzunehmen und mit ihnen zu sprechen.

Bitte teile sie mit deinen Lieben. Man weiß nie, wozu ein Gespräch mit einem Fremden führen kann!

Lies weiter: