96-jähriger Veteran des Zweiten Weltkriegs reist 1.500 km, um Grab des Mannes zu besuchen, der ihm das Leben rettete

Als ein 96-jähriger Kriegsveteran herausfand, wo ein ehemaliger Kamerad aufgebahrt worden war, wollte er das Grab unbedingt besuchen – schließlich war dieser vor 76 Jahren bei der Rettung seines Lebens gestorben.

Der Gefreite Anthony Grasso hatte 1944 an der Seite von Leutnant Frank DuBose in der Schlacht im Hürtgenwald an der belgisch-deutschen Grenze gekämpft.

May be an image of one or more people and text that says 'WORLD WAR VETERAN'
Facebook

Als sie von einer Granate getroffen wurden, schützte Leutnant DuBose den Gefreiten Grasso. Es war eine heldenhafte und selbstlose Tat, für die DuBose mit seinem Leben bezahlte.

DuBose, ein Marine, bekam die volle Wucht der Explosion ab und wurde getötet; er erhielt posthum einen Silver Star für das Umleiten des feindlichen Feuers.

Grasso wurde bei dem Granatentreffer fast 10 Meter in die Luft geschleudert und überlebte. Er erlitt Kopf- und Halsverletzungen. Während seines Dienstes wurde er mit zwei Purple Hearts ausgezeichnet.

Mehr als 70 Jahre später erfuhr der Veteran aus Massachusetts, wo sich das Grab von DuBose befand und machte sich auf die 1500 Kilometer lange Reise nach South Carolina, um ihm die Ehre zu erweisen.

Facebook

Grasso besuchte mit seiner Familie DuBoses Grab auf einem Friedhof in Camden (South Carolina, USA).

Er legte eine weiße Rose auf DuBoses Grabstein und hob dann seine Hand zum Gruß. „Ein letzter Salut. Ich danke dir. Gott segne dich, Frank. Wir sehen uns bald wieder“, sagte Grasso laut CBS zu dem Mann, der ihm vor all den Jahren das Leben gerettet hat.

Die Anwohner waren so bewegt von Grassos Geste, dass sie mit amerikanischen Flaggen winkten; er erhielt Dudelsackmusik und eine Polizeieskorte zum Bostoner Flughafen Logan.

„Ich hätte nie gedacht, dass mich das erwarten würde, und ich bedanke mich bei allen“, sagte er zu NBC und fügte hinzu, wie viel DuBoses Opfer bedeutete: „Wenn man nicht dabei war, ist das schwer zu verstehen.“

Grassos Geschichte wurde in dem Buch „All Souls Day“ nacherzählt, geschrieben von dem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Journalisten Joseph Pereira, der Grasso half, das Grab seines Kameraden zu finden.

A solemn moment as Private Anthony Grasso lays a white rose on the grave of Lt. Frank Dubose and offers a Final…

Posted by Long Gone LLC on Friday, May 28, 2021

„Seine Geschichte ist eine 76-jährige Geschichte von zwei Dingen“, sagte Pereira zu Fox News. „Das eine ist der Kampf gegen PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung). Er hatte es auf die schlimmste Art und Weise. Und die andere Sache ist die Schuld des Überlebenden … diese beiden Dinge lagen sein ganzes Leben lang wie ein Schatten auf ihm.

Private Anthony Grasso is departing Boston, Massachusetts today headed to Camden, SC.He will at last give a Final…

Posted by Long Gone LLC on Thursday, May 27, 2021

So eine schöne Geschichte über zwei Männer, die all unsere Dankbarkeit und unseren Respekt für ihre Opfer verdienen. Wir danken beiden für Ihre Dienste.

Hilf uns, Grasso und DuBose, der leider sein Leben verloren hat, zu ehren, indem du diese Geschichte teilst.