Geburt von Fünflingen überrascht in Krankenhaus alle

Ärzte sagten, dass Fünflinge Geburt nicht überleben würden – doch sie irrten sich

Der Wunsch von Margaret Baudin schwanger zu werden, war eine emotionale Achterbahnfahrt; sie erlitt zwei Fehlgeburten und versuchte wieder schwanger zu werden.

Als es schließlich endlich klappte, sorgte die Geburt im ganzen Land für Schlagzeilen.

Die Sehnsucht, schwanger zu werden, ohne dass dies von Erfolg gekrönt ist, kann emotional sehr belastend sein.

Man kann sich leicht von der Verzweiflung überwältigen lassen und sucht nach Gründen, wieso es mit der Schwangerschaft nicht klappt.

Margaret Baudin kann diese Gefühle bestätigen. Sie und ihr Mann kämpften lange Zeit darum, Eltern zu werden.

Leider endeten zwei ihrer Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt, so dass sie sich die Frage stellte, ob es je klappen würde

Schließlich entschloss sich das Paar, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen – und dieses Mal klappte es.

Ultraschallbild offenbart Überraschung

Margaret wurde schwanger, und zwar nicht nur mit einem Kind. Bei einer Ultraschalluntersuchung erfuhr das Paar, dass sie Fünflinge erwartete!

Margaret und ihr Mann waren überglücklich, aber die Chancen, dass alle fünf Säuglinge überleben würden, waren gering.

Trotz ihrer Befürchtungen beschloss das Paar, zu versuchen, alle Babys zur Welt zu bringen und in den US-Bundesstaat Virginia zu ziehen. Dort befand sich der Experte für Mehrlingsgeburten, Dr. John Elliott, der die beste Betreuung bieten konnte.

Gemeinsam mit dem Paar führte der Arzt sie durch die Möglichkeiten, die Schwangerschaft so gesund wie möglich zu gestalten.

Margaret hatte oft Angst, dass etwas schiefgehen könnte, aber sie bemühte sich, eine positive Einstellung zu bewahren.

Am 4. Dezember 2016 war es für Margaret an der Zeit, sich einem Kaiserschnitt zu unterziehen. Im Operationssaal saß ein Team von 24 Ärzten und Krankenschwestern.

Fünflinge schrieben Geschichte

In den 121 Jahren des Bestehens des Krankenhauses waren noch nie Fünflinge geboren worden.

Die Babys wurden in der 32. Woche geboren und verbrachten einige Zeit auf der Neugeborenen-Intensivstation, aber alles verlief erstaunlich gut. Ava, Clara, Camille, Luke und Isabelle waren völlig gesund, und alle waren überrascht, wie reibungslos alles verlaufen war.

„Es ist ein solcher Segen“, sagte Frau Margeret.

Das Paar hat die Hoffnung nie aufgegeben, dass ihr großer Wunsch in Erfüllung gehen würde.

Hoffentlich ermutigt ihre Geschichte andere, die sich in der gleichen Situation befinden, den Kampf nicht aufzugeben.

Im folgenden Video kannst du die fünf Baby bewundern (englische Sprache):

Bitte teile diese wunderbare Geschichte mit Happy End für Margaret und ihren Mann auf Facebook.