Drei Kinder sterben unerwartet - Autospie bringt Warhheit ans Licht

Drei Kinder sterben unerwartet eines anscheinend natürlichen Todes – doch Autopsie bringt Wahrheit ans Licht

Es ist ein wahres Wunder, dass ein Mensch ein winziges Individuum austragen kann – dass ein Leben in einem anderen gedeihen kann.

Aber Eltern zu sein bedeutet mehr als nur Mama oder Papa genannt zu werden.

Es bedeutet eine lebenslange Verantwortung, bei der man dafür sorgen muss, dass das Kind mit Unterstützung und bedingungslosen Liebe alles bekommt, was es braucht.

Doch leider musste eine Familie den schlimmsten Albtraum erleben.

sjukt barn
Foto: Shutterstock

Der mysteriöse Tod des Mädchens

Als die neunjährige Georgina mehrere Krampfanfälle erlitt, musste sie viel Zeit im Krankenhaus verbringen.

Das kleine Mädchen hatte eine Rückenmarksverletzung erlitten, die seine Fähigkeit, Arme und Beine zu benutzen, beeinträchtigte.

Dadurch war Georgina vollständig auf die Hilfe des Krankenhauspersonals angewiesen.

Ihre Mutter war ständig an der Seite ihrer Tochter, um sie zu unterstützen, so der britische Mirror.

Aber es sollte sich herausstellen, dass die Unterstützung der Mutter – von der alle dachten, sie geschehe aus Liebe – das Leben des kleinen Mädchens beenden würde.

In kurzer Zeit ging es dem kleinen Mädchen plötzlich immer schlechter.

Ihr Gesundheitszustand verschlechterte sich rapide, und das Krankenhauspersonal konnte nicht verstehen, was geschehen war.

barn arm
Foto: Shutterstock

In der kurzen Zeit, in der das Mädchen mit seiner Mutter allein war, war etwas passiert.

Denn kurz darauf tat die 9-jährige Georgina ihren letzten Atemzug.

Schockierende Entdeckung im Krankenhaus

Das Krankenhauspersonal war verzweifelt – es konnte nicht verstehen, wie sich der Gesundheitszustand des Mädchens plötzlich so weit verschlechtern konnte.

Also untersuchte das Personal ihr Muskelgewebe, um herauszufinden, was passiert war.

Der Test ergab, dass Georgina eine tödliche Dosis Ketamin verabreicht worden war.

Ketamin wird seit den 1970er Jahren als Narkosemittel eingesetzt.

Nach den Untersuchungen stellte sich heraus, dass die Injektion nicht von einem Arzt durchgeführt worden war.

Das Krankenhauspersonal stellte dann fest, dass nur eine Person dazu in der Lage gewesen war.

Barn
Foto: Shutterstock

Weitere Familienmitglieder tot

Georgina war für kurze Zeit mit ihrer Mutter allein gelassen worden, und die Untersuchungen des Krankenhauses ergaben, dass das Mädchen nur 20 Minuten nach der Injektion gestorben war.

Die Polizei ging zum Haus der Familie, wo die Mutter verhaftet wurde, schreibt der Mirror.

Und als die Polizei begann, Georginas Tod zu untersuchen, stieß sie auf weitere Tragödien, die die alle Beteiligten erschütterte.

Zwei weitere Kinder in der Familie waren ebenfalls auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen, als sie erst drei Jahre bzw. sechs Monate alt waren.

Nachdem die Gräber der Kinder ausgehoben und ihre Leichen untersucht worden waren, stellte sich heraus, dass auch sie unter mysteriösen Umständen gestorben waren.

grav
Foto: Shutterstock

„Es besteht kein Zweifel, dass es sich um eine kriminelle Handlung handelt“, so die Polizei in einer Erklärung.

„Wir hatten zwei Berichte (als die Kinder starben), aus denen die pathologische Todesursache hervorging. Die erste zeigt ein Leberversagen und die zweite ein Herzversagen in der Aorta und eine Lungenembolie.“

„Wie Sie sehen, gehen pathologische Ursachen nicht mit Erkenntnissen einher, die auf kriminelle Handlungen hindeuten, weshalb meine Kollegen eine Neubewertung vornehmen.“

Die Mutter wird nun verdächtigt, in den drei Fällen den Tod der Kinder verursacht zu haben.

Sie hält sich für unschuldig an den ihr vorgeworfenen Taten.

Es bricht einem das Herz, davon zu hören. Meine Gedanken sind bei diesen Kindern, die zu früh von dieser Welt genommen wurden. Ruhet in Frieden.

Bitte teile diesen Artikel.