Ehemaliger Schüler sammelt fast 23.000 Euro für Lehrer

Ehemaliger Schüler sammelt fast 23.000 Euro für Lehrer – dieser musste in seinem Auto leben

Das vergangene Jahr war für viele Menschen auf der Welt aus verschiedenen Gründen ein ganz hartes, vorrangig wohl wegen der Corona-Pandemie.

Eine Berufsgruppe, die sich besonders an die neuen Umstände anpassen musste, uns aber nie im Stich ließ, waren die Lehrerinnen und Lehrer. Von Frontalunterricht ging es ins Homeschooling und damit änderte sich ach die Art und Weise, wie Lehrer mit ihre Schülern lernen konnten. Dadurch hatten aber auch Menschen wie Jose Villarruel das Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden.

Villarruel hatte das Gefühl, dass Menschen wie er, Vertretungslehrer, nicht mehr gebraucht werden würden, weswegen er in den Ruhestand ging. Doch kurz darauf ging vieles schief und musste fortan in seinem Auto leben, bis ihm eines Tages ein ehemaliger Schüler über den Weg lief. Dieser wollte sich eigentlich bei seinem Lehrer bedanken.

Screenshot

Villarruel, der nur als Mr. V bekannt ist, ging in Rente als Vertretungslehrer in Fontana, Kalifornien, USA nachdem seine Schule ins Homeschooling wechselte.

„Ich habe gemerkt, dass sich die Situation in den Schulen komplett verändert hat und ich hatte das Gefühl, als wäre meine Zeit vorbei“, sagte er gegenüber Fox 32. „Ich habe meinen Papierkram gemacht und alles eingeschickt, um meine Rente zu bekommen. Ich bekam mein Geld, doch das war schnell weg, weil ich bereits Schulden hatte.“

Schon kurz darauf war der 77-Jährige in akuter Geldnot. Er musste fortan in seinem Auto leben.

Screenshot

Dann traf Steven Nava, ein ehemaliger Schüler von Mr. V, auf den Lehrer.

Als dieser mehr über die Situation erfuhr, wollte er unbedingt helfen.

„Ich war schockiert und überrascht von der Härte der Pandemie und dass Menschen ohne Job dastanden und dann siehst du, dass ein ehemaliger Lehrer von dir so etwas durchmachen muss. Da war mir noch mehr klar, dass ich helfen musste“, sagte der 21-Jährige.

Zu Anfang gab Nava Mr. V 250 Euro und richtete eine Spendenseite auf GoFundMe ein und teilte das Schicksal seines ehemaligen Lehrers auf TikTok, wo es sofort viral ging.

So kam es, dass Mr. V einen Scheck in Höhe von fast 23.000 Euro überreicht bekam.

„Ich dachte erst „Träume ich?““, sagte der Lehrer anschließend.

„Das schönste Gefühl, was ich gerade habe, ist, dass ich mehr für die Welt machen möchte und das Schöne daran ist, dass ich das auch schaffen kann und ich einen Weg finden werde.“

Viele Menschen müssen in dieser Pandemie auf die Hilfe anderer bauen. Daher ist es wichtig, dass wir alle gemeinsam einstehen und füreinander da sind.

Teile diesen Artikel, wenn du der Meinung bist, dass mehr Menschen geholfen werden muss.