Frau bringt 14 Monate nach dem Tod von Ehemann dessen Sohn zur Welt: „Hat mein Herz geheilt“

Eine Witwe hat das Baby ihres verstorbenen Mannes zur Welt gebracht, 14 Monate nachdem dieser unerwartet an einem Herzinfarkt gestorben war.

Sarah Shellenberger konnte mit Hilfe eingefrorener Embryonen von ihrem verstorbenen Mann schwanger werden und brachte im Mai den kleinen Hayes zur Welt.

Ihr Mann Scott war im Februar 2020 an einem Herzinfarkt gestorben. Sarah hatte gerade eine Embryonenbefruchtung in einer Fruchtbarkeitsklinik auf Barbados abgeschlossen, als sie die niederschmetternde Nachricht erhielt.

Das Paar hatte sich um ein Baby bemüht, und die Ärzte hatten ihnen gesagt, die einzige Möglichkeit, schwanger zu werden, sei eine künstliche Befruchtung. Aufgrund der hohen Kosten dieses Verfahrens in den USA beschlossen sie, für die Entnahme der Eizellen zum Barbados Fertility Center zu reisen.

Das Paar, das 2018 heiratete, ließ die erste Entnahme der Eizellen im Dezember 2019 durchführen und fand heraus, dass es ein Junge ist.

„Beim ersten Mal erhielten wir einen genetisch normalen Embryo, der sich als Hayes herausstellte“, sagte Sarah, eine Lehrerin aus Oklahoma.

„Kurz vor Weihnachten haben wir erfahren, dass es ein Junge ist. Scott und ich konnten noch vor seinem Tod einen Namen aussuchen, und das war wirklich bedeutsam“

„Wir beschlossen, im Februar eine weitere Entnahme vorzunehmen, solange ich noch so viele Eizellen wie möglich hatte.“

Leider konnte ihr Ehemann Scott, ein Wissenschaftsprofessor, dieses Mal nicht mitkommen, da er nicht genug Urlaub hatte. Deshalb nahm Sarah ihre Mutter mit.

Nachdem der Prozess erfolgreich abgeschlossen war, flog Sarah über Toronto zurück nach Oklahoma; doch dort erhielt sie eine niederschmetternde Nachricht.

„Als ich in Toronto landete und endlich eine WiFi-Verbindung hatte, spielte mein Handy verrückt“, sagte Sarah laut Daily Record.

„Die erste Nachricht, die ich sah, war von einem von Scotts Kollegen, der mir mitteilte, dass sie sich alle versammelt hätten und für Scott beteten.

https://www.instagram.com/p/CQJxSsMhf_b/?utm_source=ig_embed

„Ich rief seine Mutter an, und sie erzählte mir, dass er einen Herzinfarkt gehabt hätte und in die Notaufnahme verlegt worden wäre; er habe noch nicht sein Bewusstsein wiedererlangt.“

Als Sarah wieder in Oklahoma ankam, eilte sie ins Krankenhaus, um ihren Mann zu sehen. Sie konnte nicht glauben, dass ihr junger und gesunder Mann einen Herzinfarkt erlitten hatte, und glaubte, er würde wieder gesund werden.

Doch die Ärzte überbrachten die erschütternde Nachricht, dass ihr 41-jähriger Mann hirntot war.

„Ich konnte es nicht glauben“, sagte Sarah. „Es gibt keine Worte, um dieses Gefühl zu beschreiben.

https://www.instagram.com/p/COrEY2BBIym/?utm_source=ig_embed

Sarah beschloss, seine Organe zu spenden, und erledigte den Papierkram.

„Am Freitag, dem 21. Februar, musste ich mich von ihm verabschieden. Das war das Schwerste, was ich je getan habe.“

Scot spendete seine Leber und Nieren und rettete damit das Leben von drei Menschen.

Sechs Monate nach dem Tod ihres Mannes reiste Sarah für den Embryotransfer nach Barbados. Eine Woche später erfuhr sie, dass sie schwanger war.

https://www.instagram.com/p/CSIFCdJruMD/?utm_source=ig_embed

„Es war unser größter Traum – Scott wollte Vater werden“, fügte sie hinzu.

„In unseren Augen haben wir diese beiden Embryonen, die bereits geschaffen wurden, und sie sind unsere Kinder. Für mich gab es keine andere Möglichkeit. Sie sind unsere Kinder.“

Am 3. Mai brachte sie den kleinen Hayes zur Welt, mit ihrer Mutter an ihrer Seite.

„Hayes im Arm zu halten, war eine so gute Medizin für mich, und er hat mein Herz in vielerlei Hinsicht geheilt.

„Ich habe einen Zweck“

„Es ist bittersüß, denn ich weiß, dass Scott überglücklich in ihn verliebt gewesen wäre, und es ist schwer, diese Dinge ohne ihn zu erleben. Ich sehe Scott absolut in ihm.“

Sie hofft, ein weiteres Baby mit ihrem Mann zu bekommen, indem sie das gleiche Verfahren mit ihrem zweiten und letzten lebensfähigen Embryo anwendet.

„Es fühlt sich an, als ob die Dinge anfangen, heller zu werden und dass mein Leben vielleicht nicht vorbei ist und ich einen Sinn habe.

https://www.instagram.com/p/CO1GRXkB8Y4/?utm_source=ig_embed

Ein neues Leben kann so viel Hoffnung bringen, und ich bin froh, dass Sarah das Baby bekommen konnte, das sie und ihr Mann sich so verzweifelt gewünscht haben.

Zeigen wir unsere Unterstützung für diese frischgebackene Mutter, die ohne ihren geliebten Mann an ihrer Seite die Elternschaft erlebt, indem wir diese Geschichte teilen. Wir wünschen den beiden eine sehr glückliche Zukunft.