Frau mit Down-Syndrom gründet eigenes Keks-Unternehmen – wurde bei 15 Jobs zuvor abgelehnt

Manche Menschen stellen sich jeder Herausforderung in ihrem Leben und sie investieren alles, um diese zu meistern oder zumindest anzugehen.

Collette Divitto wurde im Jahr 1990 geboren und kam mit dem Down-Syndrom zur Welt. Als sie die Universität verließ, begab sie sich auf Jobsuche und hoffte, nach Boston, USA ziehen zu können und ihre Leidenschaft, das Backen, mit dem neuen Job verbinden zu können. Doch zu dem Zeitpunkt hatte sie keine Ahnung, wie schwierig dieses Vorhaben sein würde.

Sie wurde bei 15 Jobs abgelehnt, sodass die mittlerweile 30-Jährige entschied, ihr eigenes Unternehmen zu gründen und ihre eigene Chefin zu werden.

„Als wir nach Boston aus meiner Heimatstadt in Connecticut zogen, bewarb ich mich auf viele Stellen, darunter Jobs im Büro und Teilzeitstellen in der Arbeit mit Kindern“, sagte Collette gegenüber Metro.

„Ich hatte Bewerbungsgespräche, von denen ich dachte, sie seien gut verlaufen, doch nach ein paar Tagen bekam ich eine E-Mail, in der stand, dass ich aus welchen Gründen auch immer nicht zum Unternehmen passte.

Es war sehr frustrierend für mich, ich war sehr traurig, erst recht, nachdem es über 15 Mal passierte. Ich wollte aber nicht nur zu Hause sitzen und mich selbst bemitleiden, dass ich nicht arbeiten konnte. Deswegen entschied ich, dass es nun reichte und ich das machen wollte, was ich genoss und daraus ein Unternehmen formen.“

Collette gründete ein Kekse backen-Unternehmen und hat bis zum heutigen Tag 15 Mitarbeiter. Sie hat sogar einen eigenen Keks erfunden, „The Amazing Cookie“, ein Zimt-Schokoladen-Keks.

Seit dem Start ihres Unternehmens hat Collette mehr als 1 Million Kekse verkauft und bekommt pro Woche etwa 300 Bestellungen. Sie gibt aber auch zu, dass dieser Weg des Erfolges nicht einfach war.

Diese großartige Unternehmerin hat an Kursen teilgenommen, wie man ein Unternehmen gründet, hat eine Webseite programmiert, Geschäftskarten gedruckt und gelernt, wie man Rechnungen schreibt.

Als Manager ihres eigenes Unternehmens namens Collettey’s Cookies, das in den USA und Kanada liefert, hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Jobmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung zu bieten.

Looking for a few extra hands over the next 2 weeks to come and work with me in #Boston. #holidayhelp #holidaycash #covidsafetyprecautions

Posted by Collettey's Cookies on Tuesday, December 8, 2020

„Ich war nicht nur motiviert, jedem zu zeigen, zu was Menschen mit Behinderung(en) fähig sind, meine Mission ist es, Produktionsstätten im ganzen Land zu bauen und tausende Menschen mit Behinderung einzustellen! NUR 17,5 % der Menschen mit Behinderung hatten im Jahr 2015 einen Job.

Ich möchte andere inspirieren, die auch mit Behinderungen klarkommen müssen, um ihre Träume zu verwirklichen. Mein Rat ist, auf deine Fähigkeiten zu vertrauen und nicht auf die Behinderung zu achten.“

„Mein besten Tipps sind, hart zu arbeiten, respektvoll zu jedem zu sein und niemals die eigenen Träume aufzugeben.“

Und all jenen, die die gleiche Abweisung wie Collette erfuhren, sagte sie: „Lass dich nicht von Menschen niedermachen und gib niemals auf. Legt dir ein Fels im Weg, finde einen anderen Weg“, sagte sie gegenüber medium.com.

CHANGING THE WORLD ONE COOKIE AT A TIME!10% Off with code 10OFF Every order helps create more jobs for people with…

Posted by Collettey's Cookies on Sunday, October 11, 2020

Was für eine großartige Frau Collette ist, eine Inspiration für uns alle.

Hoffentlich bleibt sie ihrem Weg treu.

Teile diese großartige Erfolgsgeschichte mit deinen Freunden und deiner Familie.