Kleines Mädchen, das im Rollstuhl sitzt, bekommt besonderes Geschenk – eine Barbie, die wie sie aussieht

Die Barbie hatte schon immer eine Figur mit einem begehrten Ideal, die in den vergangenen Jahren aber aufgrund ihres „makellosen“ Körpers kritisiert wurde. Die langen Beine, die extreme schmale Taille, das Dekolleté und das dicke blonde Haare waren lange Zeit der „perfekte“ Look.

Viele junge Mädchen wollten (und wollen wohl immer noch) genauso wie Barbie aussehen, doch glücklicherweise hat die Gesellschaft sich verändert, seit Barbie in den 50er Jahren auf den Markt kam.

Die erste Barbie-Puppe gab es 1959 zu kaufen und begleitete bereits viele Generationen. Mittlerweile hat Barbie aber ihre enorme Popularität verloren, wird sie doch dafür kritisiert, zu einem „ungesunden“ Ideal beizutragen, zu dem viele Mädchen aufschauten, wie die schwedische Zeitung Aftonbladet schreibt.

Foto: Wikimedia Commons

In den letzten Jahren hat sich aber am Aussehen der Barbie etwas geändert, sie entwickelte sich weiter.

Barbies machen Karriere

Neben den neuen Figuren der Barbies, in von Männern dominierten Berufen wie Feuerwehrmann oder Computerfachleuten, wurde auch das äußere Erscheinungsbild geändert.

https://www.instagram.com/p/BxC-nrHgGOU/?utm_source=ig_embed
https://www.instagram.com/p/B0Q-PJoAz20/?utm_source=ig_embed

Barbie im Rollstuhl

Etwas, das man immer sofort mit einer Barbie in Verbindung brachte, war ihre schmale Taille, gepaart mit ihren langen Beinen. Da die Realität aber eindeutig anders aussieht, wurde die Puppe stark kritisiert und viele Menschen waren mit diesem Frauenbild nicht einverstanden.

Im Jahr 2019 sorgte Barbie für Aufsehen, weil das Unternehmen zum allerersten Mal eine körperlich behinderte Puppe in einem Rollstuhl präsentierte, damit sich mehr Menschen mit der Barbie identifizieren können.

Jemand, der besonders auf diese Puppe gewartet hatte, war Lacey Rogers. Sie hat nämlich eine Tochter, Ella, die im Rollstuhl sitzt.

Video: Mädchen bekommt Barbie im Rollstuhl

Zu Ellas Geburtstag wollte Lacey ihrer Tochter eine dieser schönen Puppen schenken, wollte diesen besonderen Augenblick aber auch unbedingt festhalten.

Sie machte von der Übergabe des Geschenks ein Video, das sie auch in den sozialen Medien teilte. Nicht wenig verwunderlich ging das Video kurz darauf viral.

Ellas Reaktion ist die pure Freude, die von Zehntausenden Menschen geteilt wird.

Der Clip wurde sogar so berühmt, dass Barbie das Video auf ihrem offiziellen Instagram-Account teilte.

Wie schnell man Menschen eine Freude machen kann.

Daran sieht man wieder einmal, wie wichtig es ist, eine aufgeschlossene Gesellschaft zu sein, die versuchen muss, jeden Menschen so zu akzeptieren, wie er ist, und ihm die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken.

Teile diesen Artikel, wenn du dich auch die Freude des Mädchens berührt hat.