Kleines Mädchen stirbt wenige Tage vor seinem 1. Geburtstag in den Armen seiner Mutter – Ruhe in Frieden

Als Elternteil ist es die größte Sorge und Priorität, dass das eigene Kind sicher und gesund bleibt. Der schlimmste Albtraum ist es hingegen, wenn das Kind schwer erkrankt und man nicht viel dagegen tun kann.

Anissa Machado war erst 19 Jahre alt und alleinerziehend, als sie ihre Tochter Milani Yasmine auf die Welt brachte. Trotz dieser Umstände war Machado zuversichtlich und freute sich darauf, ihrem kleinen Mädchen alles zu geben, was es brauchte.

Doch Machado erlebte einen Schock, als sie erfuhr, dass ihre Tochter mit einem Herzfehler geboren worden war. Es handelte sich um eine seltene Krankheit namens Smith-Lemli-Opitz-Syndrom.

Die junge Mutter aus dem US-Bundesstaat Arizona ließ sich von dieser Diagnose nicht beirren und erlaubte den Ärzten, alles zu tun, was sie konnten, um ihr kleines Mädchen gesund zu machen. Das Neugeborene befand sich monatelang auf der Neugeborenen-Intensivstation, bevor es auf die Herz-Kreislauf-Intensivstation im Kinderkrankenhaus von Phoenix verlegt wurde.

Da ihr kleines Mädchen in seinem kurzen Leben noch nie das Krankenhaus verlassen hatte, beschloss Machado, die Wände im Zimmer ihrer Tochter zu dekorieren, um es festlicher und freundlicher für ein Neugeborenes zu gestalten.

Als die Ärzte im Alter von zehn Monaten feststellten, dass sie sich einer Operation am offenen Herzen unterziehen musste, stimmte Machado zu. Am 11. August 2022 wurde das kleine Mädchen operiert.

Nach der Operation verbrachte sie einige Tage zur Erholung im Krankenhaus, bevor sie schließlich nach Hause durfte. Natürlich hatte sie auch nach ihrer Entlassung noch einige spezielle Bedürfnisse, um die sie sich kümmern musste. Dazu gehörten ihre Ernährungssonde, ihr Sauerstoffgerät und eine Fülle von täglichen Medikamenten.

Es wurde für Machado immer schwieriger, sich um ihr kleines Mädchen zu kümmern und gleichzeitig ihren Alltag zu bewältigen. Da beschloss sie, ihre 18-jährige Schwester Bianca zu bitten, bei ihnen einzuziehen, um ihr zu helfen.

Obwohl Bianca ihr eigenes Leben auf Eis legen musste, überlegte sie nicht lange, bevor sie zustimmte, da sich ihr Leben auch um ihre kleine Nichte drehte.

Während Machado sich auf ihre Arbeit konzentrierte, um sicherzustellen, dass sie genug Geld nach Hause brachte, um die medizinischen Kosten für ihre Tochter zu decken, half ihre Schwester bei der Betreuung des Babys.

Amanda Rodriguez, Machados Tante, schrieb, wie glücklich sich ihre Nichte fühlte: „Sie [Machado] war so dankbar, dass sie als Milanis Mutter ausgewählt wurde.“

Sie erzählte, wie hart sie ihre Nichte Tag und Nacht arbeiten sah, um sicherzustellen, dass sie genug Geld verdiente, um die medizinischen Kosten für ihre Tochter problemlos bezahlen zu können. Doch leider hatte das Schicksal andere Pläne, was das Baby Yasmine betraf.

Die Familie freute sich noch immer auf den ersten Geburtstag des kleinen Mädchens. Sie wäre am 19. Oktober ein Jahr alt geworden. Doch leider geschah nur wenige Tage vor ihrem Geburtstag etwas Herzzerreißendes.

Am 13. Oktober geschah etwas, das ihr Leben auf den Kopf stellte. Der Gesundheitszustand des kleinen Mädchens verschlechterte sich zusehends, und während Machado ihr Baby im Arm hielt, machte es seine letzten Atemzüge und verstarb in den Armen seiner Mutter.

Die junge Mutter berichtete auf Facebook über ihr erschütterndes Erlebnis. Sie schrieb: „Obwohl jeder Tag beängstigend war, war gleichzeitig jeder Moment mit ihr so schön, denn egal was passierte, sie strahlte einfach Liebe und Frieden aus.“

„In ihrem Inneren herrschte Chaos, aber sie war das ruhigste, liebevollste Baby.“

Der Abschied von ihrer Tochter fiel ihr zwar schwer und sie musste sich mit dem Verlust abfinden, aber sie erkannte auch an, wie viel Freude ihre Tochter ihr in der kurzen Zeit, die sie da war, bereitet hatte.

Sie schrieb, wie sehr sie die kurze Zeit, die sie zusammen hatten, schätzte und dass es „nicht genug Worte gibt, um diesen Schmerz zu erklären“.

Die Familie hat eine GoFundMe-Seite eingerichtet, um die Kosten zu decken, die für die Beerdigung der kleinen Yasmine anfallen werden. Sie sammeln 5.000 Dollar, von denen bereits über 3.000 Dollar zusammengekommen sind.

Dies ist sicherlich eine schwierige Zeit für die Familie, aber hoffentlich können sie sie mit der Hilfe der anderen überstehen.

Es ist nie leicht, einen geliebten Menschen zu verlieren, vor allem nicht, wenn dieser noch so jung war. Wir möchten der Familie der kleinen Yasmine unser Beileid aussprechen.

Möge das kleine Mädchen in Frieden ruhen.

Bitte teile diese Geschichte.