Landwirt pflanzt Tribut zu Ehren der gestorbenen Ersthelfer und Opfer vom 11. September 2001

In diesem Jahr jährt sich der Terroranschlag von New York zum 20. Mal.

Am 11. September 2001 sah die Welt mit Entsetzen, wie zwei Flugzeuge in das World Trade Center stürzten und dabei fast 3.000 Menschen töteten und 25.000 verletzten.

Mehr als 400 Feuerwehrleute und Polizeibeamte verloren bei der Katastrophe ihr Leben, und immer noch sterben Ersthelfer an Krankheiten, die mit dem 11. September zusammenhängen.

Ein ehemaliger Ersthelfer, der jetzt Landwirt ist, wollte etwas tun, um diejenigen zu ehren, die anderen halfen und letztlich an diesem Tag ihr Leben ließen. Er schuf ein wunderschönes Andenken.

Wilbur Meyer, ein Sojabohnenfarmer in der Nähe von Verona (Ohio, USA) pflanzte auf seinem Feld ein Bild mit der Aufschrift „God Bless America“ („Gott segne Amerika“) und „Never Forget 2001-2021“ („Niemals vergessen 2001-2021“) mit der amerikanischen Flagge im Hintergrund.

Meyer hatte die Idee, im April Feldfrüchte in Form des Bildes zu pflanzen – ein passender Tribut an die gefallenen Ersthelfer und Opfer des 11. September 2001.

„Als ehemaliger Ersthelfer ist es einfach ein passender Tribut für alle“, sagte Meyer gegenüber Spectrum News. „Dies ist unser bisher größtes Feld. Es ist ein 270-Hektar-Feld, und das Bild ist ca. 1 Kilometer hoch und 850 Meter breit.

Der Landwirt hatte Hilfe bei der Verwirklichung dieses gewaltigen Vorhabens, indem er seine Freunde Grant Davis und Dave Kress um Unterstützung bei der Gestaltung und der Auswahl der richtigen Maissorte für das Bild bat.

Trotz der Größe gab es nur sehr wenig Spielraum für Fehler.

„Diese Pflanzen verändern sich. Wenn Sie hinter mir in die Ecke schauen, sehen Sie gelbe Maispflanzen und dunkelgrüne Maispflanzen, und wir versuchen etwas, was noch nie jemand gemacht hat“, sagte Dave Kress.

„Wenn er also in eine Richtung 5 Meilen pro Stunde bepflanzt und auf dem Rückweg, sagen wir mal viereinhalb, dann sieht man diese Unterschiede auf dem Feld“, fügte er hinzu.

Der US-Marine-Veteran und Gründer von Massey Green AVP, John Massey, konnte das Bild mit Hilfe seines besten Drohnenpiloten einfangen und teilte es.

Meyer sagte, er wolle, dass das Bild die Menschen daran erinnere, diejenigen nicht zu vergessen, die ihr Leben geopfert haben, um andere zu retten.

„Ich möchte, dass sie an die damalige Zeit denken und wissen, was danach geschah. Das Land kam als eine Nation zusammen. Vergessen Sie nicht die Menschen, die bei diesem tragischen Unfall ihr Leben verloren haben, zwischen dem Pentagon, den Türmen, dem Flugzeug, das in Pennsylvania abgestürzt ist. Denken Sie an all diese Menschen“, sagte Meyer.

Welch ein schönes Andenken an die Hunderten von Menschen, die ihr Leben ließen, um anderen zu helfen.

Bitte teilen, damit auch andere dieses atemberaubende Bild sehen können.