Mutter ist begeistert von einem Fremden, der sich während eines Wutanfalls neben ihren autistischen Sohn legte

Auf ein Kind einzugehen, das einen Wutanfall hat, ist für die meisten Eltern schwer; aber manchmal kann der Umgang mit der Reaktion von Fremden schwieriger sein als der Wutanfall selbst.

Rudy, der 5-jährige Sohn von Natalie Fernandos, hat Autismus, und sie sagt, dass die Anfälle ihres Sohnes oft „sehr aggressiv“ werden können.

Als sie eines Tages einen Strandspaziergang in der Nähe ihres Hauses in Essex (England) machten, wurde Rudy sehr wütend, als seine Mutter ihm sagte, dass sie nach Hause gehen müssten.

Natalie erzählte, dass einige Passanten nicht gerade freundlich auf Rudys Ausraster reagierten – bis der Läufer Ian Shelley anhielt und fragte, ob etwas nicht in Ordnung sei.

This Man, A Total StrangerThis man, a total stranger saved me today from either a meltdown lasting up to an hour or…

Posted by Better to be Different on Monday, April 12, 2021

Die 44-jährige Mutter erwartete, dass sie die bei Fremden übliche Erklärung über ihren Sohn abgeben müsse: dass bei ihm Autismus diagnostiziert wurde, als er zwei Jahre alt war.

Aber stattdessen hielt Ian an, der gerade für ein 250-Meilen-Rennen trainierte, und fragte den kleinen Jungen nach seinem Namen.

Natalie erklärte ihm, dass ihr Sohn Autist sei, und war geschockt von Ians Reaktion: Er legte sich auf den Boden, um mit Rudy zu sprechen.

Sie postete über ihre Erlebnis auf Facebook und schrieb: „Dieser Mann – mein Held heute morgen – sah meinen Sohn auf dem Boden liegen, und ich dachte, wie jeder andere Mensch auch, würde er annehmen, dass er einen Wutanfall hat. Er fragt meinen kleinen Roo nach seinem Namen. Und als ich ihm erklärte, dass er es nicht wirklich verstehe und dass er autistisch sei und diese Wanderung aufgrund anderer Herausforderungen für ihn schwierig ist, sagte Ian, das sei cool und dass er sich zu ihm legen werde.“

Following the phenomenal reach of my post regarding kindness towards Rudy with the lovely Ian and having been able to…

Posted by Better to be Different on Wednesday, April 21, 2021

„Er plauderte dann noch mit uns, während wir zum Auto zurückgingen. Ich bin Ian so dankbar, ich werde seine Freundlichkeit niemals vergessen.“

Natalie wendet diese Methode oft an, wenn Rudy einen Wutanfall hat, weil es ihm hilft, sich zu beruhigen. Aber zu sehen, dass dies ein völlig Fremder tat, überraschte sie.

„Ich war sehr schockiert“, sagte Natalie der BBC. „Ich habe das schon oft mit Rudy in Supermärkten, Parkhäusern und Einkaufszentren gemacht, weil Rudy dabei das Gefühl hat, man sei in seiner Welt.“

„Freundlichkeit kostet nichts“

„Es hat mich überrascht, dass jemand, der nichts über Rudy weiß, dies einfach instinktiv tut. Ich konnte nicht aufhören, zu lächeln.“

Der großherzige Läufer betrachtet Natalie und Rudy nun als „Freunde fürs Leben“ und sagte: „Freundlichkeit kostest wirklich nichts, außerdem erzeugt Freundlichkeit Freundlichkeit.“

Natalie, die auf Facebook über den Zustand ihres Sohnes bloggt, um Eltern mit hilfebedürftigen Kindern zu helfen, hat mehr als 90.000 Reaktionen auf ihrem Beitrag vom 12. April und fast 7.000 Kommentare erhalten.

Ich hoffe, dass diese wunderbare Geschichte andere dazu inspiriert, dass schon wenige Minuten Freundlichkeit am Tag gegenüber anderen Menschen eine tiefgreifende Wirkung haben können.

Teile diese wunderbare Geschichte.