Schüler bauen Bushaltestelle für 5-jährigen Jungen, der im Rollstuhl sitzt

Schüler bauen Bushaltestelle für 5-jährigen Jungen, der im Rollstuhl sitzt

Seit über 20 Jahren sorgt Lehrer Dan McKena dafür, dass seine Bauklasse an Projekten arbeitet, die seiner Gemeinde Westerly (/Rhode Island USA), zugute kommen.

„Der Witz ist, dass wir jeden Picknicktisch und jede Rettungsschwimmertribüne in der Stadt Westerly gebaut haben“, sagte McKena gegenüber Fox News.

Als der Vater von Ryder Killam auf Facebook einen Aufruf für ein Buswartehäuschen für seinen 5-jährigen Sohn veröffentlichte, nahm Dan die Herausforderung gerne an.

Der 5-jährige Junge ist an den Rollstuhl gefesselt und muss beim Warten auf den Bus unter einem an einem Zaun befestigten Sonnenschirm Schutz suchen.

Sein Vater Tim Killam baute den Unterstand, damit sein Sohn, der mit Spina bifida geboren wurde, beim Warten auf den Schulbus einigermaßen vor dem rauen Wetter in Neuengland geschützt ist.

„Unsere Tür ist ungefähr 25 Meter von der Bushaltestelle entfernt, und bei schlechtem Wetter war es sehr schwierig, Ryder zur Haltestelle zu bringen“, sagte Tim.

Und wenn sie es dann endlich zum Bus geschafft haben, „dauert es eine Weile, bis die Hebebühne aus dem Schulbus herausfährt, also brauchten wir das, um ihn so gut wie möglich zu schützen“, fügte er hinzu.

Tims Facebook-Aufruf fand schließlich den Weg zu Lehrer Dan, der nach einem Projekt für seine älteren Schüler suchte.

Also machten sich 15 Schüler an die Arbeit.

Da es auf den Winter zuging, ermutigte Dan seine Schüler, so schnell wie möglich zu arbeiten, damit Ryder nicht zu viel vom kalten Wetter abbekommt.

Das Ergebnis war eine behindertengerechte Hütte mit zwei Fenstern, und für die Wintermonate haben Ryders Eltern eine Wärmelampe angebracht.

Das Be- und Entladen des Busses ist damit problemlos möglich“, so Tim Killam. „Die Größe ist perfekt, und wir können uns mit ihm darin aufhalten. Ryder kann sehr unruhig sein, deshalb ist es so wichtig, dass einer von uns bei ihm ist.

„In die Gemeinschaft einbringen“

Als die Gemeinde von dem Projekt für Ryder erfuhr, wurde eine Wärmedecke gespendet, damit der Junge nicht friert, während er auf den Bus wartet.

Dan sagte, der Sinn seines Unterrichts sei es, sicherzustellen, dass seine Schüler „die grundlegenden Bautechniken kennen“.

Durch diese Projekte lernen sie nicht nur, mit Werkzeugen und Geräten umzugehen, sondern auch, wie sie sich in die Gemeinschaft einbringen können“, sagte er.

Dieser Lehrer verdient unsere ganze Anerkennung dafür, dass er seit 20 Jahren mit seinem Bauunterricht seiner Gemeinde hilft. Durch diese Projekte hat er junge Menschen dazu ermutigt, darüber nachzudenken, wie sie ihren Mitmenschen helfen können.

Ich bin so froh, dass Ryder eine warme Unterkunft hat, während er auf den Bus wartet.

Bitte hilf uns, diesen erstaunlichen Lehrer zu würdigen und ihm für seinen Dienst an der Gemeinschaft zu danken, indem du diese Geschichte teilst.