Siamesische Zwillinge mit 2 Jahren getrennt - feiern 6. Geburtstag

Siamesische Zwillinge, die im Alter von 2 Jahren getrennt wurden, trotzen allen Widrigkeiten und feiern 6. Geburtstag

Die siamesischen Zwillinge Eva und Erika haben die meiste Zeit ihres jungen Lebens im Krankenhaus verbracht.

Sie blieben zusammengewachsen, bis sie 2 Jahre alt waren und ihren dritten Geburtstag zum ersten Mal als Einzelkinder feierten.

Als ihre Eltern die niederschmetternde Nachricht erhielten, dass ihre Babys siamesische Zwillinge sind, wurde ihnen gesagt, sie sollten sich auf das Schlimmste vorbereiten.

Siamesische Zwillinge sind selten und ihre Überlebenschancen sind leider nicht hoch. Etwa die Hälfte wird tot geboren, und ein weiteres Drittel stirbt innerhalb von 24 Stunden.

Das Paar wandte sich an Dr. Gary Hartman, der in einem Kinderkrankenhaus in Palo Alto (Kalifornien, USA) arbeitet – ein Experte für siamesische Zwillinge, der bereits sechs erfolgreiche Trennungsoperationen durchgeführt hatte.

Er warnte sie, dass es möglicherweise nicht möglich sei, die Operation durchzuführen, und dass die Lebensqualität der Zwillinge in diesem Fall nicht gut sein würde.

What life is like now for formerly conjoined twin sisters after separation  surgery - ABC News
ABC News

Mutter Aida Sandoval brachte ihre Babys 2014 in der 33. Woche zur Welt und die Mädchen verbrachten sieben Monate im Krankenhaus. Als sie zwei Jahre alt waren, begann sich ihr Gesundheitszustand zu verschlechtern, und so machten sie sich auf die dreistündige Reise von zu Hause aus, damit ihre Mädchen operiert werden konnten.

Ein Team von 50 Personen war nötig, und nach 15 Stunden Operation wurden die Mädchen erfolgreich getrennt.

Lies auch:

Drei Monate nach der Operation durften die Mädchen nach Hause gehen. Eva und Erika nahmen an Physiotherapien teil und wurden an Rollstühle angepasst; sie konnten sogar draußen unterwegs sein, nachdem ein Kinderwagen für die beiden gebaut worden war, berichtet ABC.

Das Kinderkrankenhaus teilte mit, dass die Schwestern jetzt in den Kindergarten gehen und „eine Kombination aus ihren Gehhilfen und Beinprothesen zur Fortbewegung beherrschen“.

Die Ärzte beabsichtigen, die Mädchen dazu zu bringen, ihre Prothesen mit Gehstöcken zu benutzen, um das Gleichgewicht zu halten und sich abzustützen.

„Erika liebt es, ihre Prothese anzuziehen und im Haus herumzulaufen“, sagt Mutter Aida. „Ich kann mir gut vorstellen, dass sie das in ihrem Alter selbst tun wird.“

Die Mädchen sind weit entfernt von ihrer Situation als Säugling.

„Wenn ich die Bilder sehe, kann ich nicht glauben, dass wir dort waren“, sagte Aida. „Es erstaunt mich immer noch, sie an diesem Punkt ihres Lebens zu sehen.“

Wir wünschen diesen wunderbaren Babys den glücklichsten aller Geburtstage! Sie sind wahre Wunder.

Bitte teile diese Geschichte!

Auch interessant: