Siamesischer Zwilling bekommt trotz aller Widrigkeiten Kind

Siamesischer Zwilling bekommt trotz aller Widrigkeiten Kind – dabei rieten Ärzte davon ab

Kathleen und Charity Lincoln sind Zwillingsschwestern, die eine einzigartige Verbindung haben. Obwohl sie immer zwei Personen waren, verbrachten sie ihr frühes Leben in einem Körper. Sie wurden zusammen geboren, mit schlechten Aussichten, eines Tages ihre eigenen Familien zu gründen und ein normales Leben zu führen.

Zwanzig Jahre später beweisen sie den Ärzten, dass diese sich geirrt haben, denn Charity bekommt ein Kind.

Als die Zwillinge Charity und Kathleen Lincoln im Jahr 2000 geboren wurden, machten sie in den USA Schlagzeilen: Die Schwestern waren zusammengewachsen.

Foto: YouTube/TODAY

Bei manchen Menschen, die als siamesische Zwillinge geboren werden, erfolgt keine Trennung durch eine Operation aufgrund der hohen Risiken.

Im Fall von Charity und Kathleen warteten die Ärzte sieben Monate, bevor sie eine Operation planten, die den Zwillingen die Chance auf ein getrenntes Leben geben sollte.

Im Jahr 2000 führte ein großes Ärzteteam im Kinderkrankenhaus von Seattle eine Operation durch, bei der die Schwestern Charity und Kathleen getrennt wurden.

Die Operation war erfolgreich, und die beiden Schwestern wuchsen als zwei eigenständige Persönlichkeiten auf. Die Aussicht, eines Tages eine eigene Familie zu gründen, sah jedoch nicht so rosig aus, da es Komplikationen durch die Verschmelzung des Rumpfes gab.

Damals ahnten sie noch nicht, wie falsch sie liegen würden.

„Ein medizinischer Triumph“

20 Jahre nach der Trennung von Kathleen und Charity in Seattle erfährt Charity, dass sie schwanger ist – entgegen aller Wahrscheinlichkeiten. Als die freudige Nachricht kam, war sie überglücklich und erschrocken zugleich.

Aber sie wusste sofort, wen sie bei der Geburt dabei haben wollte. Es handelt sich um denselben Chirurgen, der Charity und ihre Schwester erfolgreich getrennt hatte.

„Ich würde es nicht als Wunder bezeichnen. Ich würde es einen medizinischen Triumph nennen“, sagte Dr. Waldhausen, der bei Charitys Trennungsoperation anwesend war, in einer Erklärung.

Foto: YouTube/TODAY

„Er konnte nicht nur dazu beitragen, dass Charity und Kathleen ein eigenständiges Leben führen können, sondern auch, dass sie nach seinem ersten Erfolg ein neues Leben beginnen können.“

Der Kreis schließt sich

„Charitys Fall ist wirklich der gesamte geburtshilfliche Kreislauf“, sagte Dr. Edith Cheng, die bei Charitys Entbindung assistierte, gegenüber Today.

Wir wünschen Charity und ihrem Baby alles Gute.

Bitte teile diese unglaubliche Geschichte.