Quelle: 7 Eyewitness News WKBW

11-jähriger Junge stirbt an der Grippe – ‚Er soll als der wundervolle Junge in Erinnerung bleiben, der er war‘

Die USA wurden im Jahr 2020 mit einer Grippewelle überflutet. Laut der Gesundheitsbehörde sind mit Ausnahme von Hawaii, Mississippi, North Dakota und Vermont, alle Bundesstaaten betroffen.

Wie die CDC angibt, hatten zwischen dem 1. Oktober 2019 und dem 4. Januar 2020 zwischen 9,7 bis 14 Millionen Menschen die Grippe. 

Zwischen 87.000 und 150.000 Patienten mussten ins Krankenhaus deswegen, 4.900 bis 13.000 Menschen starben in der Zeit an der Grippe.

Eines der jüngsten Opfer ist der 11-Jährige aus Hamburg, im US-Bundesstaat New York.

„Ich möchten, dass er als der wundervolle Junge in Erinnerung bleibt, der er war und nicht nur ein weiterer Grippetote“, erklärte seine Mutter bei WTKR.

Quelle: 7 Eyewitness News WKBW

Luca Calanni ging es plötzlich schlecht. Seine Mutter brachte ihn zum Arzt und dieser diagnostizierte die Grippe bei ihm.

Drei Tage in Folge ging der 11-Jährige zum Arzt, bevor er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und am Tropf hing.

Er hatte einen septischen Schock, doch war danach bereits auf dem Weg der Besserung, doch dann musste er plötzlich auf die Herz-Intensivstation.

„Er war geimpft und wir taten alles, um ihn zu schützen“

Vergangenen Samstag starb Luca dann an den Folgen der Grippe. Er wurde erst im Dezember 11 Jahre alt.

„Er machte mich zu einem besseren Menschen“, sagte Lucas Vater gegenüber WKBW.

Ruhe in Frieden, Luca.

Das zeigt uns wieder, wie sehr wir auf uns und unsere Kinder achten sollen.

Viel Kraft und unser Beileid an die Familie und Freunde von Luca.