Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

6 versteckte Signale, die auf eine Glutenintoleranz hinweisen können

Laut der Celiac Disease Foundation leidet einer von 100 Menschen weltweit an Zöliakie oder Glutenintoleranz, wie es allgemein genannt wird.

Eine verbreitete Ansicht ist, dass Glutenintoleranz eine Allergie ist. Aber es ist tatsächlich eine chronische Krankheit, die den Darm schädigt und die die Betroffenen sehr, sehr schlecht fühlen lässt.

Unglücklicherweise wissen viele Menschen mit Zöliakie nicht, dass ihr Körper versucht, ihnen zu sagen, dass sie an der Krankheit leiden. Und das ist ein ernstzunehmendes Problem, denn sie werden nicht nur weiterhin unter dieser Krankheit leiden – sondern auch, wenn sie unbehandelt bleibt, kann eine Glutenintoleranz auch zu anderen Problemen wie Unterernährung und Krebs führen.

Die Symptome der Zöliakie variieren von Person zu Person, aber hier sind sechs allgemeine Warnsignale, die jeder kennen sollte.

1. Magenprobleme

Nach Celiac.com sind das Reizdarmsyndrom, die entzündliche Darmerkrankung und die Gastro-ösophageale Refluxkrankheit (GERD) die häufigsten Fehldiagnosen von Zöliakie. All diese Krankheiten haben gemeinsame Zöliakie-Symptome, einschließlich Durchfall, Verstopfung und Blähungen.

Shutterstock

2. Hautausschläge und Geschwüre

Trockene, juckende Haut und Geschwüre sind Symptome einer Zöliakie oder einer Glutenintoleranz. Die Mayo Clinic schreibt, dass eine Hauterkrankung, genannt Dermatitis herpetiformis, die an den Ellenbogen, Unterarmen und um das Gesäß herum auftritt, von intestinaler Glutenintoleranz herrührt und häufiger mit Hauterkrankungen wie Ekzemen und Psoriasis in Verbindung gebracht wird.

Shutterstock

3. Gewichtsverlust

Zöliakie beinhaltet Entzündungen durch Gluten-Protein, die die Zotten im Dünndarm schädigen. Dieser Darmschaden kann zu Gewichtsverlust führen, schreibt Beyond Celiac. Erschwerend kommt hinzu, dass die Betroffenen sich krank fühlen, erbrechen oder ihren Appetit verlieren.

Shutterstock

4. Müdigkeit

Glutenintoleranz kann einen müde, schwach und erschöpft fühlen lassen – was vielleicht nicht so überraschend ist, da der Körper ständig Entzündungen bekämpft. Beyond Celiac zufolge, wird die Fähigkeit Ihres Körpers, Vitamine, Mineralien und andere Nährstoffe aufzunehmen, zerstört, wenn der Körper Gluten aufnimmt und die Darmzotten beschädigt werden.

Shutterstock

5. Depression

Wenn man sich elender als sonst fühlt, könnte die unbehandelte Zöliakie die Ursache sein, schreibt Beyond Celiac. Ein Blut- und Vitaminmangel kann eine biologische Grundlage sein, um sich gereizt, ängstlich oder verärgert zu fühlen. Es ist eigentlich ganz logisch: Wenn der Magen unglücklich ist mit dem, was man gegessen hat, wird das Gehirn genauso unglücklich sein.

Shutterstock

6. Laktoseintoleranz

Der britische National Health Service schreibt, dass das, was man für Laktoseintoleranz hält, tatsächlich eine Glutenintoleranz sein könnte. Viele der Symptome von Laktose und Glutenintoleranz sind ähnlich: Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall.

Wenn Sie glauben, dass Sie an einer Glutenintoleranz leiden könnten, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Und vergessen Sie nicht, diese Warnsignale mit all Ihren Facebook-Freunden zu teilen!

 

Lesen Sie mehr über ...