Quelle: Jennifer Damith / Lisa Rieger

„Bleiben für euch da – Bleibt für uns daheim“: Ärzte und Krankenschwestern mit Botschaft aus Kliniken

Österreich: Die Gesundheitssysteme aller vom Coronavirus getroffenen Länder kommen durch die sich schnell verbreitende Pandemie an ihre Grenzen.

Gerade in diesen Zeiten sind Ärzte, Krankenpfleger, Altenpfleger und medizinische Mitarbeiter in den Krankenhäusern und Kliniken die wahren Helden unserer Gesellschaft.

Sie arbeiten stunden-, ja eigentlich tagelang und setzen ihre eigene Gesundheit und ihr Privatleben nicht an erster Stelle.

Für die Kliniken ist es besonders wichtig, Zeit zu bekommen, nicht überladen zu werden mit Neu-Infizierten. Daher muss die Infektionskette unterbrochen werden.

Jeder, der es einrichten kann, sollte solange es geht zu Hause bleiben und sich möglichst nicht in der Nähe anderer Menschen aufhalten.

Ärzte und Krankenschwestern mit Botschaft aus Kliniken

Jenifer Damith (28) und Jessica Wallner (35) sind beide Krankenschwestern in einem Wiener Klinikum. Seit Wochen arbeiten sie Tag und Nacht, um den Ansturm, der durch das Coronavirus ausgelöst wurde, auch nur ansatzweise gerecht zu werden.

Die beiden kamen auf eine Idee, um die Bevölkerung nochmals darauf hinzuweisen, möglichst zu Hause zu bleiben.

Sie teilten ein Foto aus der Station mit einem Schild. Darauf der klare Appell an alle:

„Wir bleiben für euch da! – Bleibt ihr Bitte für uns daheim!“

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=3907717142579382&set=p.3907717142579382&type=3&theater

Gegenüber krone.at erklärte Jenifer dann:

„Das war eine kleine spontane Idee und ich bin überwältigt.“

Überwältigt war sie nicht nur darüber, dass ihr Foto innerhalb weniger Stunden tausendfach geteilt und geliked wurde.

Insbesondere die Reaktion ihrer Kolleginnen und Kollegen rührte sie sehr.

Immer mehr Ärzte, Krankenpfleger und andere Kollegen aus dem Gesundheitswesen basteln ebenfalls Schilder und teilen die Botschaft aus den unzähligen Kliniken.

Schöne Grüße ausn Kh Nord.Ab heute ist Maskenpflicht im ganzen Haus. Wie sieht es in anderen Häusern aus?

Gepostet von Kerstin Cerny am Dienstag, 17. März 2020

„Bleiben für euch da – Bleibt für uns daheim“

Die 28-jährige Krankenpflegerin aus Wien erklärt außerdem nochmal genau, was es mit der Botschaft, die sie auf den Schildern teilen, auf sich hat.

„Haltet euch an empfohlene Maßnahmen!

Wenn nicht, müssen wir in Zukunft vielleicht Tag und Nacht durcharbeiten, um den erkrankten Menschen zu helfen und das nonstop. Denn auch wir sind Menschen und können uns anstecken.

Wir sind an vorderster Front und kämpfen gegen das Virus- bitte unterstützt uns dabei!“

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=3092249660809005&set=a.441394369227894&type=3

Liebe Grüße aus dem Nachtdienst!

Gepostet von Ajet S. Kastrati am Montag, 16. März 2020

Auch wir sind dabei und appellieren an die Menschheit #bleibtzuHause

Gepostet von Desiree Wais am Montag, 16. März 2020

Neben zahlreichen Usern, die ihre Dankbarkeit aussprachen, appellieren immer mehr Menschen daran, bitte zu Hause zu bleiben!

Wir müssen unsere Krankenschwestern-, pfleger und Ärzte so gut es geht unterstützen! Das geht nur, wenn wir zu Hause bleiben und auf uns und unsere Mitmenschen achten.

Danke, tausend Mal Danke an all diejenigen, die wie Jenifer und Jessica an vorderster Front stehen und das Tag und Nacht!

Teilt diesen Appell, die Botschaft und die Heldinnen und Helden, die unsere Gesellschaft zusammenhalten! Danke!