Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Ihr Freund nennt sie ein ‚dickes Nilpferd‘ – da gibt sie ihm den Laufpass und nimmt 70 kg ab

Die Menschen, die uns auf Bildschirmen und in Magazinen entgegenlächeln, sind kein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Die Medien erwecken oft den Eindruck, als wären die perfekten Maße Voraussetzung dafür, auf dieser Welt auch wirklich als Mensch wahrgenommen zu werden.

Die überwältigende Mehrheit der Menschen, die diesem Schönheitsideal nicht entsprechen, finden nur selten Repräsentation – doch es gibt Hoffnung. In den sozialen Netzwerken, wo jeder eine Stimme hat, werden Geschichten erzählt und Körper gezeigt, die in Werbekampagnen nie zu sehen sind.

‚Body Positivity‘ wird für immer mehr Menschen zum Thema. Dabei geht es im Prinzip um nichts Geringeres als die Menschenwürde: Würden wir in den Medien ein ehrlicheres Bild von uns vertreten sehen, würden wir uns auch wohler in unseren Körpern fühlen. Ob dick oder dünn sollte dabei egal sein.

Die 28-jährige Christine Carter war es Leid, sich unwohl im eigenen Körper zu fühlen, und traf die Entscheidung, gesünder zu leben und Sport zu treiben. Ihr Freund hingegen weigerte sich, sie bei ihrem Vorhaben zu unterstützen – ganz im Gegenteil.

Lebenseinschnitte

 

Mit ihrem Übergewicht hatte Christine schon lange zu kämpfen. Als sie die 125 kg Marke überschritt, machte sie mit dem Abnehmen endlich Ernst. Sie fing an, regelmäßig Sport zu machen und sich besser zu ernähren, und unterzog sich einer Magenoperation.

Allmählich zeigten sich Fortschritte, und die Pfunde purzelten. Von Tag zu Tag fühlte sie sich besser. Ihr Freund hingegen war weniger erfreut.

Statt sie zu unterstützen, ergriff ihn der Neid. Er wollte sie zum Aufhören bewegen und konnte den Gedanken daran nicht ertragen, dass sie eines Tages schlank sein würde. Er wurde verbal ausschreitend und machte sich über ihr Gewicht lustig – und bezeichnete sie sogar als ‚Nilpferd‘.

Also nahm Christine einen weiteren großen Einschnitt in ihrem Leben vor – und schickte ihren beherrschenden Freund in die Wüste.

Christine schaffte es, in 16 Monaten 70 kg zu verlieren, und entledigte sich in einer weiteren Operation der nun überschüssigen Haut. Nach der Verwandlung war sie kaum mehr wiederzuerkennen.

Doch diese Geschichte handelt nicht nur vom Abnehmen. Sie zeigt, dass jeder Mensch das Recht hat, selbst über den eigenen Körper zu bestimmen. Christines Freund gönnte ihr dieses Recht auf Selbstbestimmung nicht und versuchte, sie zurückzuhalten. Sie hat das einzig Richtige getan, und ihn aus ihrem Leben geworfen.

Heute geht es ihr besser als je zuvor und auf Instagram können Interessierte ihren Fortschritt bewundern. Sie hat mehr als 200.000 Follower, die sie unterstützen.

I found this little gem in my drawer the other day: my 'before' swim suit. Same suit. Just not 100 sizes too small anymore. "In any given moment, we have two options: to step forward into growth, or to step back into safety. Growth must be chosen again and again; fear must be overcome again and again." -Abraham Maslow Getting healthy and staying there is a constant battle. A constant fight. It's a daily choice. You have to learn to embrace and love the struggle. When you do this, your new lifestyle changes become your habits. Your habits help you form the new version of yourself. What is one thing you can change today? What is one small habit you can begin to form to work towards your goals? Happy #transformationtuesday

A post shared by Christine Carter (@weightlosshero) on

Toll gemacht, Christine! Du hast eine wirklich unglaubliche Verwandlung durchgemacht und dein Durchhaltevermögen ist einfach beeindruckend.

Beim Vorher-Nachher Vergleich ihrer Bilder fällt auf, dass sich nicht nur ihr Körper verändert hat. In ihren Augen funkelt eine neue Zuversicht, die beweist, dass auch der Mensch in ihrem Körper eine Verwandlung durchgemacht hat.

Teilen Sie Christines Geschichte, damit sie auch anderen Menschen als Inspiration dienen kann. Jeder Mensch sollte sich wohl in seinem Körper fühlen dürfen!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!