Quelle: stefanie.ewald/Instagram

Sohn (†10) an Krebs verstorben, Vater hat Krebs im Endstadium – Nun hat auch die Mutter Krebs

Deutschland: Das Familien darunter leiden müssen, dass eines der geliebten Familienmitglieder an Krebs erkrankt, ist schon herzzerreißend genug.

Doch das Schicksal das Familie Ewald durchleben muss, ist einfach nur noch unvorstellbar. Familienmutter Stefanie hat mit ihrem Mann Sebastian eine bezaubernde Familie aufgebaut.

Mit Sohn Jonas (10) und den Töchtern Neele (6) und Lenja (1) waren sie eine „stinknormale“ Familie, wie sie selbst sagt. Bis nach und nach der Krebs fast die gesamte Familie traf.

Sowohl Jonas und Neele leiden an dem seltenen Li-Fraumeni-Syndrom. Dies bedeutet, dass der Gendefekt häufige und frühe Krebs-Erkrankungen verursacht. Weltweit gibt es nur 400 betroffene, registrierte Familien.

Sohn (†10) an Krebs verstorben, Vater Krebs im Endstadium

Der Gendefekt sorgte dafür, dass Jonas bereits mit zehn Jahren an einem Hirntumor erkrankte. Am 29. Dezember 2019 verstarb der tapfere Kämpfer im Kreis seiner Familie.

Papa Sebastian leidet an Lungenkrebs, der bereits im Endstadium ist. Metastasen sind in seinem ganzen Körper.

Die ganze Familie unterstützt den Familienvater bei seinem Kampf gegen den Krebs. Auch Tochter Neele und das, obwohl die Sechsjährige einen Tumor im Oberschenkel hat.

Stefanies älteste Tochter unterzieht sich gerade einer Chemotherapie, bei der sie ihre Mutter voll und ganz unterstützen will.

https://www.instagram.com/p/B61QzmKClA7/

Mama Stefanie hat Krebs

Doch fortan muss Stefanie auch um ihre eigene Gesundheit kämpfen und sich auch auf sich konzentrieren.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, schreibt die Familienmutter. „Es IST Brustkrebs.“

Bereits ihre Mutter ist an Brustkrebs verstorben. Als sie Mitte Februar einen auffälligen Befund hatte, musste dann auch Stefanie mit dem Verdacht auf Brustkrebs zur Biopsie.

View this post on Instagram

Es IST Brustkrebs #fuckcancer

A post shared by Stefanie Ewald (@stefanie.ewald) on

Dort gab es die schreckliche Diagnose: Die Mutter hat einen aggressiven Tumor. Der Brustkrebs geht mit einer ungünstigen Prognose einher.

Gegenüber stadtlandmama.de erklärt Stefanie nun, wie es weitergeht:

„Mütter haben keine Angst vor dem Tod. Ihre größte Angst ist es, ihre Kinder zu verlassen. Weil sie wissen, dass niemand sie so lieben wird wie sie selbst.“

Operation und dringende Hilfe

Bereits am heutigen Mittwoch wird die junge Frau operiert und beginnt ab dem folgenden Tag die Chemotherapie.

„Ich versuche so viel wie möglich jetzt zu regeln, was die Mädchen angeht. Wo sie nach meinem Ableben hingehen. Das alles haben die Mädchen nicht verdient.“

Für Stefanie und ihre Familie könenn in dieser schweren Zeit jegliche Unterstützung gebrauchen.

Auf ihrer Instagram-Seite erklärt die Mutter auch immer wieder, wie dankbar sie für jegliche Hilfe und lieben Worte ist und nichts dieser Anteilnahme als selbstverständlich sieht.

So kannst du Stefanies Familie mit einer Spende helfen:

Konto: Stefanie und Sebastian Ewald
IBAN: DE36 2307 0700 0333 7086 02
Bank: DB PFK (Deutsche Bank PGK)

Für Familien, die das Glück haben, bisher nicht von einer Krebserkrankung betroffen gewesen zu sein, ist es unmöglich, nachzuempfinden, welche unglaubliche Kraft und Lebensenergie notwendig ist, um daran nicht zu zerbrechen.

Wir wünschen Stefanie, Sebastian, Neele und Lenja von Herzen alles Gute für die Zukunft.

Ruhe in Frieden, Jonas.