Stief-Großmutter hält die Füße von ihrer Enkelin in kochendes Wasser, weil sie nicht „artig“ war

Die große Mehrheit der Menschen hat das innerliche natürliche Bedürfnis Babys und kleine Kinder zu beschützen oder sie zumindest mit Nettigkeit zu behandeln.

Deswegen ist es unerklärlich, von Geschichten zu hören, in denen Menschen sie misshandeln oder verstoßen. Ich denke, wich werde niemals verstehen, wie jemand denjenigen schaden kann, die am verwundbarsten sind und damit bin ich vermutlich nicht allein.

Dazu passt traurigerweise auch der folgende Fall, bei dem eine Stief-Großmutter in Tennessee wegen Kindesmissbrauch angeklagt wurde. Sie soll ihre Enkelin in kochendes Wasser gehalten haben. Der Grund? Sie habe einen „schlechten Tag“ gehabt.

Warnung: Die folgenden Bilder könnten manche Leser als verstörend empfinden.

Die Daily Mail veröffentlichte Bilder, auf denen die kleinen Füße der Enkelin zu sehen sind. Die Aufnahmen sind nach dem Vorfall entstanden und zeigen Verbrennungen und blaue Flecken auf den Füßen des kleinen Mädchens.

Die zweijährige Kaylee Robinson trug schreckliche Verletzungen davon. Der Vorfall ereignete sich am 11. August, als ihre Stief-Großmutter Jennifer Vaughn in Chattanooga, USA, auf sie aufpasste.

Gegenüber ABC 2 sagte die Mutter der Kleinen, Brittany Smith, dass Vaughn zugegeben habe, dass sie Kaylees Füße in heißes Wasser gehalten habe, weil sie einen „schlechten Tag“ hinter sich gehabt hatte.

Laut mehreren Berichten wurde Vaughn angeklagt und die Kaution beträgt etwa 80.000 Euro.

Smith hat in der Zwischenzeit mehrere Bilder ihrer armen Tochter geteilt über die der Sheriff des Rhea County Department, Rocky Potter, sagt, dass die die „schlimmsten Verbrennungen“ seien, die er jemals gesehen habe.

Quelle: GoFundMe/Justice For Kaylee

Die Mutter des Opfers erzählte Metro außerdem, dass die Füße von Kaylee leider nicht heilen würden, sondern dass es stattdessen immer schlimmer werde.

„Es ist schrecklich und bedeutet viel Stress für uns alle“, sagte sie.

„Kaylee hatte bislang zwei Operationen, die haben aber nicht geholfen. Die Haut erholt sich nicht von alleine, wie die Ärzte erhofft hatten. Sie hat große Schmerzen.

Die Chirurgen entnehmen bald etwas Haut von ihrer Hüfte, um diese an den Füßen einzupflanzen.“

Quelle: GoFundMe/Justice For Kaylee

Smith erklärte, dass sie vor dem Vorfall mit ihren beiden älteren Kindern schwimmen gegangen sei und Kaylee mit Vaughn, die die Mutter ihres Verlobten ist, allein gelassen habe. Kurz nachdem sie also Kaylee dort abgesetzt hatte, bekam sie einen Anruf, dass sie sofort wieder zurückkommen sollte.

„Ich konnte Kaylee im Hintergrund schreien hören“, sagte Smith.

„Sie sagte am Telefon, dass ich sofort kommen sollte.“

Als sie dort ankam, log Vaughn Smith sogar noch an und erzählte, dass sie Kaylee lediglich ein Bad habe nehmen lassen. Kurze Zeit später rückte sie aber mit der Wahrheit heraus und sagte, dass sie die Füße von Kaylee in kochendes Wasser gehalten habe, weil sie nicht „artig“ gewesen war.

„Das ist so ungerecht“, sagte Smith zu ABC 2. „Es gibt nichts auf dieser Welt, das eine Zweijährige machen kann, dass man sie derart bestrafen muss.“

Diese Tat ist einfach unentschuldbar. Wir können nur hoffen, dass Vaughn die Strafe erhält, die sie auch verdient hat.

Wir sind mit unseren Gedanken und unseren Gebeten bei der kleinen Kaylee.

Wenn du ihr auch die Genesungswünsche schicken willst, teile diesen Artikel bei Facebook.